31.07.2017 - 11:27 Uhr | News | Quelle: dpa
5,73 Millionen sahen EM-Aus

-
Die Live-Übertragung vom letzten Spiel der deutschen Fußballerinnen hatte die wenigsten TV-Zuschauer während der Europameisterschaft in den Niederlanden. 5,73 Millionen Menschen sahen am Sonntag die 1:2-Niederlage der DFB-Auswahl im Viertelfinale gegen Dänemark. Angesichts der ungewöhnlichen Anstoßzeit um 12 Uhr war das jedoch eine gute Quote. Der Marktanteil lag nach ZDF-Angaben bei 39 Prozent.

Etwas mehr Zuschauer hatten die Gruppenspiele gegen Schweden (5,97 Millionen), Italien (5,78 Millionen) und Russland (7,06 Millionen) gesehen. Diese wurden allerdings abends angepfiffen. Interessant war das Zuschauerinteresse bei dem letztlich abgesagten EM-Viertelfinale am Samstagabend. Durchschnittlich 3,82 Millionen Menschen harrten vor dem Fernseher aus, obwohl wegen des starken Regens nicht gespielt werden konnte. Die Fans gaben offensichtlich die Hoffnung nicht auf und schauten sich die ZDF-Berichterstattung vom Spielfeldrand an.

Relevante News

22.08.2017 - 13:32 Uhr
Abpfiff: Mittag beendet DFB-Karriere nach 158 Spielen
Eine der letzten Spielerinnen der goldenen Generation tritt von der großen Fußball-Bühne ab. Anja Mittag (Foto) beendet nach 13 Jahren ihre Karriere in der d...
weiterlesen
22.08.2017 - 13:29 Uhr
Henning zurück zum FC Arsenal
Die deutsche Nationalspielerin Josephine Henning kehrt zum FC Arsenal nach London zurück. Der englische Premier-League-Club bestätigte die Verpflichtung der ...
weiterlesen
20.08.2017 - 02:55 Uhr
Bremer von Lyon nach Manchester
Nationalspielerin Pauline Bremer wechselt von Olympique Lyon in die englische Premier League zu Manchester City. Die 21 Jahre alte gebürtige Göttingerin erhä...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen