Nationalelf


Foren - Diskussionsforen - Gerüchteküche - Nationalelf

neues themaAntworten
Nationalelf |  Startbeitrag 29.03.2017 - 01:45
Hoeningern
Beiträge: 60
IP: logged

FC Bayern München
Ich poste diesen Beitrag mal hier hinein, was vllt nicht ganz korrekt ist (auch wenn über Nominierungen spekuliert werden kann), dennoch aber die größten Chancen hat, tatsächlich eine fortlaufende Diskussion mal anzuregen, gerade im Hinblick auf die anstehende EM.
Nationalelf  | #1 29.03.2017 - 04:09
FFFan
Beiträge: 15
IP: logged
Na, dann mal "Butter bei die Fische"!  
Nationalelf  | #2 07.06.2017 - 17:44
Hoeningern
Beiträge: 60
IP: logged

FC Bayern München
Liebend gern.
Der vorläufige EM-Kader ist ja jetzt draußen, hier nochmal zum Mitschreiben für die, die es noch nicht mitbekommen haben:

Tor - Schult, Benkarth, Weiß, Schlüter, Schmitz
Abwehr - Blässe, Maier, Elsig, Demann, Peter, Henning, Hendrich, Simon, Kemme
Mittelfeld - Bremer, Marozsan, Däbritz, Magull, Doorsoun, Goeßling, Kershowski, Dallmann
Sturm - Islacker, Mittag, Popp, Kayikci, Petermann, Huth, Schüller

In den nächsten Wochen heißt es also: Aus 29 mach 23! 4 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen wird es also noch erwischen.
Unerwartete Ausfälle: Laudehr und Leupolz, leider beide auf der DM-Position.
Andere Spielerinnen, die in der N11 eingesetzt worden waren: Simic, Klasen, Faißt und Felicitas Rauch. Angesichts deren abfallender Form gegen Ende der Saison und des harten Konkurrenzkampfes auf ihren Positionen durchaus verständlich.

Generell muss man sagen, liest sich der Kader deutlich besser als Neid's Kader in den letzten 6-8 Jahren. Jones hat die Zeit zum Testen genutzt und ihren Kader nahezu optimal besetzt. Viel zu meckern gibt es nicht. Zudem hat sie einen guten Mix aus Erfahrung und Jugend gefunden, die älteste ist 32, die jüngste ist 19, der Schnitt bei 25,2.

Tor:
Das Tor ist perfekt besetzt. Hier hätte es in letzter Konsequenz nicht wirklich eine bessere Entscheidung geben können. Die Entscheidung, 5 Torhüterinnen mitzunehmen, zeigt an, dass Jones durchaus perspektivisch denkt und sich nicht wie Neid auf 3 feste Torhüterinnen festlegt.
Bis auf Tufekovic sind es die fünf besten, die Bevorzugung von Schlüter und Schmitz lässt sich aber mit den Leistungen beider in der Liga (Schmitz) sowie bei Schlüter in der Liga, Pokal und bei der U20 begründen. Zudem ist sie diejenige, die als zwei Jahre jüngere die leicht bessere Perspektive hat.
Selbst, wenn sich Jones am Ende für die arrivierten drei entscheiden dürfte, sie zeigt Bereitschaft, sich auch andere Torhüterinnen, die sich rein aus dem Verein empfohlen haben, anzuschauen und ihnen eine Chance zu geben. Ich gehe aber durchaus davon aus, dass Schmitz und Schlüter gegenüber Weiß eine Chance auf den 3. Platz unter den Torhüterinnen haben.

Abwehr:
Die Beförderungen von Simon und Elsig (beide von Neid verschmäht) sind Meilensteine, ebenso wie der Abschied von Knaak und Gidion.
Die Abwehr geht meines Erachtens in Ordnung, auch wenn man durchaus bei der ein oder anderen Spielerin die Form hinterfragen darf (besonders Maier und Henning) und dort auch die ein oder andere Spielerin als Ersatz zur Verfügung gestanden hätte (z.B. Schiewe oder Schmidt). Zudem stehen noch einige Talente für die Zukunft bereit, die nachdrängen (Gwinn, Prießen, Störzel, Hechler, Brüggemann).
Dennoch muss man sagen, dass sich aus den vorhandenen Kräften eine doch ordentlich Abwehr mit Peter und Elsig im Zentrum sowie Maier, Blässe oder auch Bremer auf rechts und Simon, Kemme oder Kershowski auf links zusammenzimmern lässt. Insofern sei es Jones verziehen, dass sie im Wesentlichen auf arrivierte Kräfte setzt, was in der Abwehr noch am allerehesten möglich ist.
Auf meiner persönlichen stehen Henning und Blässe oder Kershowski ganz oben, realistischer wäre es, dass es Simon und vielleicht sogar Hendrich oder Demann erwischt. Solange Jones nicht Elsig nach Hause fahren lässt bzw. auf die Bank setzt, kann sie meines Erachtens aber zumindest nicht zuviel falsch machen.

Mittelfeld:
Die einzige SCHWACHSTELLE des Kaders ist meines Erachtens, und das haben ja in anderen Foren schon viele verlauten lassen, das defensive Mittelfeld. Durch den Ausfall von Leupolz und Laudehr ist da ein riesiges Loch entstanden, das von denen im Kader in letzter Konsequenz nur Goeßling füllen kann. Egal, ob man mit einer oder zwei Spielerinnen auf der "6" spielt, weder Doorsoun, Demann, Magull oder Hendrich ist es zuzutrauen, den Part der defensiveren zu übernehmen. Ob Goeßling allerdings sooo fit ist, wie behauptet wird, ist fraglich. Hier könnten wir ganz schön auf die Schnauze fliegen, sollte sich Goeßling mitten während der EM verletzen.
Was wären Alternativen? Im Kader hätte man eben die oberen aufgezählten 4 sowie Marozsan, die diese Position ersatzweise ausfüllen könnten, die aber alle normalerweise nicht auf dieser Position spielen (Doorsoun und Demann spielen zwar dort, beiden ist aber nicht zuzutrauen, sie auf dem benötigten Niveau tatsächlich zu spielen). Alternativ könnte man auch die etwas verrückteren Varianten Elsig und Maier hierhin ziehen, die womöglich von ihren spielmacherischen Qualitäten für diese Position am ehesten in Frage kämen. Doch all das wären nur Aushilfen. Wenn Goeßling sich verletzen sollte in der Vorbereitung, müsste Jones reagieren und nachnominieren.
Die einzige, die ich aktuell prädestiniert sehe für diese Position in Deutschland, ist CLARA SCHÖNE, die zusammen mit Cinzia Zehnder eine hervorragende Saison auf der Doppel-6 gespielt hat. Mit ihr hat Freiburg in dieser Saison kein einziges Mal in der Liga verloren und Potsdam (2x) sowie Wolfsburg (1x) geschlagen. Auch im Pokal musste man sich Wolfsburg erst nach Verlängerung geschlagen geben. 37 Punkte aus 15 Spielen (11 Siege, 4 Unentschieden) hat Freiburg mit ihr geholt, aus den restlichen 10 Spielen nur 10 Punkte (3 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen). Auch die Gegentorquote war in Spielen mit ihr deutlich niedriger (9 in 15 gegenüber 11 in 7) als in Spielen ohne sie.
Hätte sie sich nicht verletzt, Freiburg würde vermutlich kommende Saison Champions League spielen.
Jones hätte sie meines Erachtens bereits nominieren sollen und nicht erst darauf warten, bis ihr die DMs ausgehen. Sollte Goeßling durchhalten und in Form sein, braucht man sich nicht beschweren. Aber Goeßling ist auch schon alt und langfristig ist da auch niemand in Sicht, der beispielsweise bei der kommenden WM auf der defensiven Doppel-6 außer Leupolz wirklich internationales Niveau erreichen könnte. Daher hoffe ich, dass Jones Schöne zumindest nach der EM berücksichtigen wird. Denn mit gerade mal 23 Jahren ist sie durchaus eine Perspektivspielerin.

Ansonsten kann man sich auch hier über die Besetzung sicher streiten. Auch Däbritz war zuletzt nicht mehr in der überragenden Form, wie wir sie schon gesehen haben, letztlich haben sich aber auch hier nicht wirklich andere Spielerinnen zwingend aufgedrängt.
Von den nominierten dürften sicherlich Goeßling die "6" und Marozsan die "10" bilden, während auf den Halbpositionen Däbritz, Magull und auch Dallmann gegen Bremer und Kershowski (oder auch Maier und Kemme) kämpfen werden. Als erste Streichoption sehe ich Däbritz, Dallmann oder Kershowski, aus dem einzigen Grund, dass Jones sich nicht noch die letzte, echte Option für einen Goeßling-Ausfall (Doorsoun) nach Hause schicken wird und die anderen alle (Bremer, Marozsan, Magull) eine mehr als ansprechende Saison gespielt haben.

Sturm:
Im Sturm hat Jones durchaus mehr mitgenommen als notwendig. Hier gehe ich davon aus, dass mindestens zwei noch nach Hause fahren müssen.
Auch hier ist positiv hervorzuheben, dass Jones ohne Ansehen der Person zunächst einmal die Top 5 der deutschen Bundesligastürmerinnen nominiert hat: Islacker, Kayikci, Popp, Huth und auch Schüller. Schüller ist eine sehr positive Überraschung, zumal Jones mit ihr mal wieder zeigt, dass bei ihr jede eine Chance bekommt und sie sehr genau auf Leistungen schaut.
Auch Petermann, die immer mal wieder auch in der N11 für Tore gut ist, ist zu rechtfertigen, genauso wie Mittag, die zwar kaum noch spielt, aber eben die meiste Erfahrung mitbringt und Jones daher im vorläufigen Kader gut tut, sie mitzunehmen, um sich noch einmal ein eigenes Bild zu verschaffen.
Auf meiner eigenen persönlichen Liste würde ich vermutlich dennoch tatsächlich am ehesten Petermann und Mittag streichen, wobei auch Popp zuletzt alles andere als N11-Form besaß. Gesetzt wäre für mich auf jeden Fall Islacker, die trifft und trifft und trifft und die mittlerweile in den Klub der 100er aufgestiegen ist in der Bundesliga und bereits 9. im ewigen Ranking ist mit 109 Toren, und damit nur noch zwei Plätze und 12 Tore hinter Anja Mittag, der besten aktiven Torschützin der Liga. Daneben haben aktuell meines Erachtens alle 6 ihre ganz eigenen Fähigkeiten und bei Jones Aussicht auf einen Stammplatz, sogar Schüller.

ZUSAMMENFASSUNG:
Letztlich muss man Jones daher ein riesen Kompliment machen, für die Art, wie sie den Kader besetzt hat. Besonders positiv hervorzuheben sind die Nominierungen von Schlüter, Schmitz, Elsig, Simon, Dallmann und Schüller, die vielleicht allesamt nach Hause fahren müssen am Ende, was ich persönlich nicht hoffe und zumindest in Simons Fall nicht denke, aber die zumindest die Chance bekommen haben.
Dagegen sind die Nominierungen von Henning, Maier, Däbritz, Kershowski, Popp und Mittag doch zumindest hinterfragbar angesichts ihrer aktuellen Leistungen, sodass man diese Nominierungen letztlich nur über ihre Erfahrung rechtfertigen kann.
Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass die ein oder andere (Henning oder Kershowski) am Ende noch die Segel streichen muss zugunsten einer Jungen.
Den einzigen Fehler, den Jones tatsächlich gemacht hat, ist der Verzicht auf Schöne im DM. Da dürfte sich Jones ein ziemliches Ei gelegt haben, da Schöne meines Erachtens stärker einzuschätzen ist als Demann oder Doorsoun.
Auch in der IV hätte man durchaus mit Schiewe anstatt Demann ein bisschen mehr für Stabilität auf der Bank sorgen können.

Alles in allem bin ich aber durchaus sehr mit dem Team zufrieden.
Meine Startformation: Schult/Benkarth - Bremer, Elsig, Peter, Kemme - Goeßling - Däbritz/Maier, Magull - Marozsan - Islacker, Kayikci/Schüller
Nationalelf  | #3 30.06.2017 - 23:31
FFFan
Beiträge: 15
IP: logged
Und nun? Immer noch so begeistert von Jones?  
Nationalelf  | #4 04.07.2017 - 22:07
Hoeningern
Beiträge: 60
IP: logged

FC Bayern München
Nun, wie ich bereits geschrieben habe: "Solange sie Elsig nicht zuhause lässt, kann sie nichts falsch machen." Das sollte schon alles sagen, was ich davon halte.
Generell hatte Jones sich eine gute Ausgangsposition geschaffen mit der Kaderzusammenstellung, die sie sich am Ende ordentlich verbaut hat.
4 Spielerinnen kann man mitgehen: Die beiden Torhüterinnen waren zu erwarten, außerdem war es zu erwarten, dass Schüller den Sprung noch nicht schafft, was in dem Alter auch durchaus vernünftig ist. Sie wird spätestens 2019 dann bei der WM dabei sein, wenn sie nicht verletzt sein sollte.
Popp fiel nun erneut verletzt aus und wird somit weiterhin keinen Nationaltitel holen. Ob sie in der aktuellen Form wirklich eine große Bereicherung dargestellt hätte, war ja sowieso fraglich.

Bei Elsig und Bremer dagegen kann es keine zwei Meinungen geben. Zumal mit Demann, Henning und Peter gerade einmal 3 nominelle IVs dabei sind. Da ist der Verzicht auf Elsig, der besten deutschen IV absolut nicht verständlich.
Ebenso Bremer, eine der vielseitigsten Spielerinnen im deutschen Kader. Stürmerin, Rechtsaußen, Rechtsverteidigerin - es gibt nicht viele Spielerinnen, die so ein Spektrum haben und zudem so eine Lauf- und Einsatzbereitschaft wie Bremer.

Noch hat die EM nicht begonnen. Aus vergangenen Jahren haben wir gelernt, dass die Kaderbekanntgabe noch nicht das letzte Wort sein muss, und dass immer noch die Möglichkeit des Nachrückens geben kann.
Allerdings ist der Verzicht auf diese Spielerinnen doch sehr schwächend und raubt große Möglichkeiten. Man wird schauen, was rauskommt.
Nationalelf  | #5 04.07.2017 - 22:55
Hoeningern
Beiträge: 60
IP: logged

FC Bayern München
Was mir allerdings die größten Sorgen bereitet, ist, dass Jones sich generell wieder mal auf die ewig gleichen Spielerinnen beschränkt. Dabei würden die Vereine mächtig was hergeben.
Vor 8-9 Jahren, da hieß es noch, der FF sei den Männern weit voraus. Mittlerweile muss man sagen, dass sich Jones gerne mal ne Scheibe von Löw und dem Nachwuchssystem im deutschen Männerfußball abschauen könnte. Anders als bei den Frauen ist dort die Tatsache, die beste Mannschaft der Welt zu sein, kein Grund, die Arbeit einzustellen und sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Confed-Cup und U21-EM haben dies gerade wieder einmal bewiesen. Dieser Mut fehlt Jones.

Hätte Jones den Mut, dann würde sie vielleicht mal eine solche Mannschaft präsentieren:

Schmitz/Benkarth - Maier/Bremer, Elsig, Schiewe, Simon - Schöne - Magull, Däbritz/Dallmann - Marozsan - Islacker, Schüller

Das wäre ein Team, was funktionieren könnte und dabei sogar taktisch flexibel wäre, indem Schöne in die Abwehr zurückrutschen könnte und Magull dann auf die "6" gehen würde, während Bremer/Maier und Simon (oder Kemme) dann hoch spielen würden.
Da ständen dann 5x Freiburg auf dem Platz, aber meine Güte, warum denn nicht? Irgendwann werden wir sowieso vollkommen von der Arbeit von Freiburg abhängig sein, wenn das so weiter geht, man braucht sich nur einmal den Kader anschauen: Gwinn, Minge, Fellhauer, Karl, selbst Bühl - alle mit regelmäßiger Bundesligapraxis. Auch Ziegler hat schon BL gespielt. Die haben so viele Talente, soviele können Wolfsburg oder Bayern gar nicht wegkaufen.
Ähnlich Essen, mit Anyomi, Schüller, Ostermeier, Feldkamp oder Radke. Kein Wunder, dass beide Klubs sich langsam aber sicher oben festspielen...
Nationalelf  | #6  24.07.2017 - 12:47
Hoeningern
Beiträge: 60
IP: logged

FC Bayern München
Nun, nach zwei Spieltagen kann man ja schon ein bisschen Zwischenfazit ziehen.
Deutschland quält sich bisher durchs Turnier. Nachdem Jones gut angefangen hat im letzten Jahr, fällt sie immer mehr in alte Muster ihrer Vorgängerin zurück. Immerhin rotiert sie ein bisschen durch, allerdings ist die alte Garde um Mittag und Henning immer noch gesetzt.

Viel besser gefallen mir die Engländer, die mittlerweile doch denke ich der ganz klare Turnierfavorit sind. 2 Siege, 8:0 Tore. Sie sind bei all den Ballbesitzmannschaften die große Tempomannschaft mit Zug zum Tor.
Für mich der große Favorit auf den Titel.

Daneben zeigen sich doch einige Überraschungen: Norwegen und Schweiz werden nach der Vorrunde vermutlich die Segel streichen zugunsten von Dänemark/Belgien und Österreich. Frankreich nicht in Topform, dafür die Holländer mit Ergebnisfußball.
Interessant wäre es, wenn Österreich in Gruppe C die Gruppe tatsächlich mit einem etwas höheren Sieg gewinnen sollte. Ich würde es ihnen gönnen, dann hätten sie durchaus Chancen auf das Halbfinale.

Meine Tips für die KO-Runde:
Niederlande - Deutschland
Dänemark - Schweden
Österreich - Spanien
England - Frankreich

Deutschland - England
Dänemark - Österreich

England - Österreich

Sieger: England

Ist zwar nicht allzu realistisch, wäre aber ne tolle Sache.
neues themaAntworten


Foren - Diskussionsforen - Gerüchteküche - Nationalelf