15.03.2017 - 21:16 Uhr | News | Quelle: soccerdonna
Titelverteidiger Wolfsburg im Halbfinale

-
©VfL Wolfsburg
Der Titelverteidiger VfL Wolfsburg hat beim Deutschen Meister Bayern München 2:0 (0:0) gewonnen und steht zum dritten Mal in Serie im DFB-Pokal-Halbfinale. Der Bundesliga-Tabellenzweite aus Niedersachsen war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, konnte seine Überlegenheit aber nicht nutzen. Erst in der Schlussphase (73.) gelang der eingewechselten Belgierin Tessa Wullaert (Foto) die Führung für die Gäste. Vor nur 465 Zuschauern sorgte Gina Lewandowski mit einem Eigentor (86.) für die Entscheidung. Der VfL hat nun die Chance auf den dritten Pokalsieg nach 2015 und 2016. Kleiner Trost für den unterlegenen FC Bayern, der auf dem dritten Platz in der Bundesliga rangiert: Er muss nicht lange auf die Chance zur Revanche warten. Schon in vier Tagen (Sonntag, 17 Uhr) treffen beide Teams in der Meisterschaft wieder aufeinander – diesmal aber in Wolfsburg.

Ebenfalls unter den letzten vier Mannschaften stehen der Vorjahresfinalist SC Sand und Bayer 04 Leverkusen, die sich gegen die beiden letzten Zweitligisten im Wettbewerb durchsetzen konnten. Die Sanderinnen hatten beim SV Werder Bremen allerdings genauso viel Mühe wie die Rheinländerinnen beim BV Cloppenburg. Nina Burger (77.) gelang der Siegtreffer für die Baden-Württembergerinnen, bei denen erstmals der neue Cheftrainer Richard Dura auf der Bank saß. Die Tore für Bayer fielen früh: in der 18.Minute durch Turid Knaak, und nur vier Minuten später stellte Lisa Schwab bereits den Endstand her. Der BVC gab sich aber nicht geschlagen, vor allem in der ersten Halbzeit war kein Klassenunterschied zu erkennen. Wie bei den Sanderinnen, feierte auch beim Bundesliga-Tabellenvorletzten Leverkusen nach dem Rücktritt von Thomas Obliers der neue Trainer Malte Dresen einen gelungenen Einstand.

(cmu)

Relevante News

24.03.2017 - 12:24 Uhr
Hoeneß stolz auf «seine» Frauen
Nach dem 1:0 im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League darf der FC Bayern mehr denn je vom Halbfinale träumen. «Die französischen Mannschaften sind Topfa...
weiterlesen
24.03.2017 - 12:10 Uhr
Laudehr hofft noch auf EM-Teilnahme
Die wiederholt von Verletzungen gestoppte Olympiasiegerin Simone Laudehr hat ihre Teilnahme an der Europameisterschaft noch nicht abgehakt. «Ich bin optimist...
weiterlesen
24.03.2017 - 12:00 Uhr
Turid Knaak wechselt nach Essen
Die SGS Essen meldet ihren ersten Zugang zur neuen Saison: Turid Knaak wechselt von Bayer Leverkusen zu den Schönebeckern. Die gebürtige Essenerin hat schon ...
weiterlesen