05.09.2017 - 23:18 Uhr | News | Quelle: FF USV Jena
Leichte Entwarnung bei Odeurs

-
©FF USV Jena
Im Fall der am Sonntag im Auftaktspiel der Bundesliga-Saison verletzt ausgewechselten Torhüterin Justien Odeurs gibt es leichte Entwarnung. Wie ihr Verein FF USV Jena bekannt gab, zeigte ein MRT, dass sich die belgische Nationaltorhüterin entgegen schlimmerer Befürchtungen keiner Operation unterziehen muss. Demnach habe sich Odeurs ein Knochenödem und eine leichte Schleimbeutelreizung zugezogen.

Ob Jenas Nummer eins am Samstag gegen Aufsteiger Werder Bremen auflaufen kann, wird sich allerdings erst am Freitag entscheiden.

Nach einer Flugparade war Justien Odeurs mit Potsdams Amanda Ilestedt zusammengestoßen und unsanft auf der Schulter gelandet. Das Ostderby endete für die 20-Jährige damit bereits in der 40.Minute.

Relevante News

27.08.2017 - 12:13 Uhr
Jena verpflichtet Engländerin King
Der Bundesligist FF USV Jena verstärkt sich mit Jessica King. Die gebürtig aus Liverpool stammende King wechselt vom Schweizer Erstligisten FC Basel an die S...
weiterlesen
04.08.2017 - 09:25 Uhr
Jena holt Neuseeländerin Bott
Die Neuseeländerin Catherine Joan «CJ» Bott wechselt zum FF USV Jena. Die 22-Jährige wird in der kommenden Saison die Abwehrreihe der Thüringerinnen verstärk...
weiterlesen
26.07.2017 - 15:00 Uhr
Jena: Hausicke darf zu Werder wechseln
Der FF USV Jena ist dem Wunsch von Lina Hausicke nachgekommen und hat den Weg frei gemacht für einen Wechsel zu Werder Bremen. Obwohl die 19-Jährige noch ein...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen