23.08.2019 - 22:43 Uhr | News | Quelle: damfotboll.blog
Linköpings FC will Arena-Namen verkaufen

-
Die Mannschaften der Damallsvenskan erleben derzeit, wie schwer es ist mit den europäischen Top-Ligen mitzuhalten. Växjö DFF verkauft seine beste Stürmerin Anna Anvegard für 40.000 - 50.000 Euro an FC Rosengard um sich finanziell zu retten. Ein ähnliches Szenario könnte Linköpings FC jetzt widerfahren.

Linköpings plant im Herbst die Namensrechte der Arena zu verkaufen, um so jährlich ca. 1 Millionen schwedische Kronen (ca. 93.000 Euro) einzunehmen.

Im Lizenzierung-Verfahren des schwedischen Fußballverbandes wurde Linköping die Auflage erteilt, ca. 1,3 Millionen schwedische Kronen Eigenkapital aufzubauen. Der Verkauf der Namensrechte wäre ein erster wichtiger Schritt, um die Auflagen zu erfüllen. Bereits während der Weltmeisterschaft äußerte sich Linköpings Vorstandsvorsitzende, Paul Lindvall, kritisch zur schweren finanziellen Situation des Klubs.



Relevante News

24.01.2020 - 15:52 Uhr
Gerücht: Göteborg FC will Blackstenius
In der Damallsvenskan scheint sich ein großer Transfer anzubahnen. Nationalspielerin Stina Blackstenius (23) von Linköpings FC wird von Göteborg FC umworben....
weiterlesen
19.12.2019 - 22:04 Uhr
Einiges los in der NWSL
Die NWSL befindet sich derzeit in der Off-Saison und es kommt so langsam Bewegung in die Planungen für die neue Saison. Im Oktober wurde angekündigt, dass...
weiterlesen
07.12.2019 - 10:26 Uhr
Hammarby verstärkt sich weiter
Den Aufstieg in die Damallsvenskan verpasste Hammarby IF um einen Punkt. Dennoch scheinen die Stockholmerinnen ordentlich angreifen zu wollen. Mit June Peder...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen