01.05.2016 - 15:37 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Bayern München Deutscher Meister

-
©FC Bayern
Der FC Bayern München ist erwartungsgemäß Deutscher Meister 2015/16. Der Tabellenführer hat Bayer 04 Leverkusen mit 5:0 (2:0) geschlagen und damit seinen Titel aus der vergangenen Saison erfolgreich verteidigt. Überraschend hatten auch die Gäste einen Grund zu feiern: Trotz der hohen Niederlage hat die Werkself sich den Klassenerhalt gesichert, weil Werder Bremen zeitgleich sein Heimspiel mit 0:6 (0:1) gegen die SGS Essen verloren hat. Damit steigt neben dem 1.FC Köln, der schon seit einer Woche als Absteiger feststeht, mit Werder auch der zweite Vorjahresaufsteiger wieder ab.

Mit einem Doppelschlag von Vivianne Miedema (Foto) in der 25.Minute und Mana Iwabuchi (27.) machten die Münchnerinnen, die nur noch einen Punkt für den Titel gebraucht hatten, in der ersten Halbzeit praktisch schon alles klar. Nach dem Seitenwechsel trafen erneut Miedema (50./57.) und Sara Däbritz (80.). Bayern München hat mit 53 Punkten zwölf Zähler Vorsprung auf den VfL Wolfsburg, der wegen des Halbfinal-Rückspiels gegen den 1.FFC Frankfurt am heutigen Sonntag seine Partie des 20.Bundesliga-Spieltags gegen die TSG Hoffenheim erst am kommenden Mittwoch austrägt. Auch der Tabellendritte Frankfurt spielt erst am Mittwoch gegen den FF USV Jena.

Werder Bremen brach nach einem knappen Rückstand durch ein Tor von Kozue Ando (24.) in der zweiten Halbzeit komplett ein. Charline Hartmann (53.), erneut Ando (57.), Lea Schüller (67./71.) und Ina Lehmann (72.) machten den Abstieg der Gastgeberinnen perfekt.

Der SC Freiburg hat sich den vierten Tabellenplatz vom SC Sand im direkten Duell erobert. Die Breisgauerinnen siegten deutlich mit 4:1 (1:0). Die Tore steuerten Lena Petermann (21./90.+3), Carolin Schiewe per Elfmeter (60.), Jenista Clark (82.) Jovana Damnjanovic (69.) konnte für Sand zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.

Dem Absteiger Köln gelang mit einem 3:2 (0:1) gegen Turbine Potsdam der zweite Saisonsieg. Lidija Kulis (29.) gelang für die Gäste das 1:0. Anna Gerhardt (46.) glich für die Domstädterinnen aus, doch nur eine Minute später brachte Felicitas Rauch die Turbinen erneut in die Führung. Mandana Knopf (59.) und Virginia Kirchberger per Foulelfmeter in der 69.Minute drehten noch das Spiel für die Kölnerinnen.

(cmu)

Relevante News

21.05.2020 - 11:23 Uhr
Im Schatten der Debatten: Vorreiterrolle für die Frauen-Bundesliga
Als europaweit erste Frauen-Profiliga will die Bundesliga ab dem 29. Mai ihre wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochene Saison fortsetzen. Für den DFB-Che...
weiterlesen
15.05.2020 - 21:00 Uhr
Bundesliga: Islacker wechselt zum 1. FC Köln
Mandy Islacker wechselt zur neuen Saison vom FC Bayern München zum 1. FC Köln. Die 31-Jährige Topstürmerin gewann bereits die Champions League und wurde zwei...
weiterlesen
15.05.2020 - 17:15 Uhr
Turbine Potsdam verpflichtet Cerci
U20-Nationalspielerin Selina Cerci wechselt zu Turbine Potsdam. Die 19-Jährige kommt von Werder Bremen in die brandenburgische Landeshauptstadt. Die Stürmeri...
weiterlesen