24.08.2014 - 22:58 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Bundesligisten mit großem Torhunger

-
Alle vier Bundesligisten, die in der ersten Runde des DFB-Pokals antreten mussten, haben die Hürden genommen und dabei insgesamt 25 Tore erzielt.

Der höchste Sieg gelang dem SC Sand, der sich mit 9:0 (5:0) beim 1.FC Nürnberg durchsetzte. Anne van Bonn (5., 24./Foulelfmeter, 66.), Ilaria Mauro (30., 39.), Julia Zirnstein (43.), Rebekah Stott (56., 60.) und Patricia Hanebeck (72.) trafen für den Erstliga-Aufsteiger.

Der andere Aufsteiger, Herforder SV, hatte beim ehemaligen Bundesligisten Hamburger SV nur zwischenzeitlich ein paar Probleme. Lena Schulte (10.) und Isabelle Knipp (14.) brachten die Westfälinnen früh in Führung. Doch durch einen Doppelschlag von Catherine Knobloch (26., 28./Foulelfmeter) war das Spiel nach einer halben Stunde für den HSV wieder offen. Merza Julevic (42.) gelang für die Gäste wieder der 3:2-Führungstreffer. Damit ging es in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel war es erneut ein Doppelschlag, der den Sieg der Herforderinnen perfekt machte: Kirsten Nesse (65.) und Romina Burgheim (69.) trafen zum 5:2-Endstand.

Durch einen lockeren 5:0 (3:0)-Erfolg bei BW Hohen Neuendorf erreichte der MSV Duisburg die zweite Runde. Die neue Spielführerin Lucie Vonkova (11., 19., 58./Foto), Dolores Jacome Silva (32.) und Carole da Silva Costa (52.) schossen die Tore für die Zebra-Frauen.

Noch einen Treffer mehr erzielte die TSG 1899 Hoffenheim beim 6:0 (1:0) in Aue beim FC Erzgebirge. Dabei taten sich die Kraichgauerinnen allerdings eine Halbzeit lang schwer, nachdem Fabienne Dongus in der 12. Minute die Führung erzielt hatte. Erst in den zweiten 45 Minuten drehte die TSG auf und kam zu weiteren Toren durch Kristin Demann (48.), Dora Zeller (53., 73.), und Leonie Pankratz (70., 90./Foulelfmeter).

Der höchste Sieg gelang dem Zweitligisten VfL Bochum mit einem 13:0 (7:0) beim ATS Buntentor in Bremen. Anne Radetzky (6.) leitete mit einem Eigentor die hohe Niederlage ein. Bis zum Pausentee ließen Daniela Ließem (9.), Magdalena Richter (15., 45.), Jennifer Steinbrück (18.), Melanie Heep (30.) und Janine Angrick (42.) weitere Treffer folgen. Das muntere Toreschießen setzte sich nach dem Seitenwechsel fort: Erneut Ließem (60.) und Heep (65.) sowie Sarah Grünheid (69., 82./Foulelfmeter) machten das Dutzend voll, ehe noch einmal Richter (85.) zum dritten Mal traf.

(cmu)

Relevante News

18.04.2021 - 17:32 Uhr
Bayern-Patzer genutzt: VfL Wolfsburg wieder im Titelrennen
Der deutsche Meister VfL Wolfsburg hat die Titelverteidigung in der Frauenfußball-Bundesliga wieder in der eigenen Hand. Während der Tabellenführer FC Bayern...
weiterlesen
18.04.2021 - 16:30 Uhr
1:0-Arbeitssieg für Turbine Potsdam gegen Schlusslicht Duisburg
Durch einen glanzlosen 1:0 (1:0)-Heimerfolg festigte Turbine Potsdam am Sonntag seinen vierten Tabellenplatz in der Frauenfußball-Bundesliga. Mit ihrem Siegt...
weiterlesen
18.04.2021 - 16:28 Uhr
Drei Tore von Freigang: Eintracht-Frauen besiegen Sand klar
Auch dank dreier Tore von Laura Freigang haben sich die Fußballerinnen von Eintracht Frankfurt beim SC Sand für die Hinrundenniederlage revanchiert. Das Team...
weiterlesen