08.08.2019 - 12:33 Uhr | News | Quelle: n-tv / BBC
FAWSL: Englischer Verband stärkt weiter den Frauenfußball

-
Der englische Verband FA setzt im europäischen Frauenfußball weiter neue Maßstäbe für die Sichtbarkeit der heimischen Liga. In der kommenden Spielzeit werden alle Begegnungen der Women's Super League live über den neuen "FA Player" gestreamt. Das gab der Verband bekannt.

Der Dienst soll auch im Ausland kostenlos nutzbar sein. BT Sport und die BBC werden zudem über 30 Live-Spiele im TV übertragen.

Bereits im März sorgte die FA mit einem Sponsorendeal für Aufmerksamkeit. Die britische Investmentbank Barclays investiert mit einer Rekordsumme in die Women's Super League (WSL). Nach Angaben der BBC sollen zehn Millionen Pfund (11,6 Millionen Euro) in den kommenden drei Spielzeiten fließen. Es ist die höchste Investition eines Unternehmens im englischen Frauensport.

Infolge dieser Investitionen werden in der WSL, Europas einziger vollprofessioneller Frauenfußball-Liga, erstmals Preisgelder ausgezahlt. Insgesamt 500.000 Pfund werden ab der Saison 2019/2020 entsprechend der Tabellenplätze an die Klubs vergeben. Die WSL war 2011 mit acht Teams gestartet.

Relevante News

20.08.2019 - 14:21 Uhr
"Wunde und Schmerz noch da": DFB-Frauen arbeiten WM-Scheitern auf
Algarve-Cup und Testspiele statt Olympische Spiele: Mit dieser Aussicht geht die DFB-Frauen-Auswahl in die neue Länderspiel-Saison. Erst einmal muss aber n...
weiterlesen
20.08.2019 - 14:19 Uhr
DFB-Frauen ohne Schult und Hegering in die EM-Qualifikation
Ohne die verletzte Torhüterin Almuth Schult und Abwehrspielerin Marina Hegering, aber mit den Rückkehrerinnen Felicitas Rauch, Lena Lattwein und Lisa Schmi...
weiterlesen
20.08.2019 - 09:11 Uhr
FIFA verbucht Rekord: Zehn Bewerber für WM 2023
Insgesamt zehn Bewerber haben beim Fußball-Weltverband FIFA ihr Interesse an der Ausrichtung der WM 2023 abgegeben. Nachdem der FIFA-Council entschieden ha...
weiterlesen

Relevante Links

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen