19.04.2016 - 22:34 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Gladbach und FCS weiter Kopf an Kopf

-
©Bor. Mönchengladbach
In der Südstaffel der 2.Liga bleibt die Aufstiegsfrage spannend. Im Kopf-an-Kopf-Rennen haben Borussia Mönchengladbach und der 1.FC Saarbrücken ihre Auswärtspartien am 18.Spieltag gewonnen. Die bessere Ausgangsposition hat nach wie vor die Mannschaft vom Niederrhein, die drei Punkte mehr auf dem Konto haben als die Saarländerinnen. Zudem konnten die Borussinnen mit einem 3:0 (1:0) beim VfL Sindelfingen ihr Torverhältnis gegenüber dem FCS, der nur mit 2:1 (2:1) beim Tabellenletzten Alemannia Aachen gewann, verbessern (+5).

In Sindelfingen gelang Valentina Oppedisano (40.) für Gladbach die Führung. Nadja Pfeiffer (52./90.+2/Foto) machte nach dem Wechsel mit einem Doppelpack alles klar. Lena Ripperger (3.) brachte Saarbrücken in Aachen früh in Führung, musste aber schnell den Ausgleich durch Laura Jendrzejko (15.) hinnehmen. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff stellte Jacqueline De Backer den Endstand her. Während Sindelfingen im gesicherten Tabellenmittelfeld steht, gehen für die Alemanninnen mit nur sieben Zähler langsam die Lichter aus.

Tabellenführer bleibt nach wie vor die TSG 1899 Hoffenheim II, die nicht aufsteigen darf. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Michael Rieger hatte der abstiegsbedrohte ETSV Würzburg beim 0:5 (0:3) gegen die weiterhin ungeschlagene TSG keine Chance. Maximiliane Rall (6.), Ricarda Schaber (33.), Tabea Waßmuth (45.), Katharina Kiel (59.) und Daniela Hofmann (74., Eigentor) trafen für die Kraichgauerinnen. Würzburg bleibt auf einem direkten Abstiegsplatz, hat nun bereits acht Punkte Rückstand auf den FSV Wetzlar, der einen wichtigen Dreier gegen den direkten Konkurrenten SV Weinberg landete. 2:0 (0:0) gewann der Aufsteiger durch Tore von Tania Rocha Ferreira (65.) und Kathrin Schermuly (90.). Weinberg belegt weiterhin den Relegationsplatz, hat aber jetzt sechs Zähler Rückstand auf Wetzlar.

Ebenfalls einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt schaffte der 1.FFC Frankfurt II, der sich gegen Bayern München II mit 2:1 (2:0) durchsetzte. Die U23 des amtierenden und wohl auch neuen Deutschen Meisters FC Bayern rutschte durch die Niederlage vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz ab. Frankfurt gelang durch Tore von Kim Olafsson (3.) und Larissa Gördel (7.) ein Blitzstart. Elisabeth Mayr (60.) erzielte nur noch den Anschlusstreffer für die Münchenrinnen.

Ohne Bedeutung für den Aufstiegs- und Abstiegskampf war die Begegnung zwischen dem TSV Crailsheim und Neuling TSV Schott Mainz, das 1:1 (0:1) endete. Chiara Loos (22.) brachte die Gäste in Führung, Sarah Herrmann (89.) glich kurz vor dem Abpfiff aus.

(cmu)

Relevante News

17.05.2022 - 16:28 Uhr
Nationalspielerin Lattwein verlängert vorzeitig bis 2025
Nach Sveindis Jonsdottir, Felicitas Rauch und Tabea Waßmuth hat sich eine weitere Wölfin für eine vorzeitige Vertragsverlängerung entschieden: Lena Lattwein ...
weiterlesen
08.05.2022 - 21:39 Uhr
VfL Wolfsburg nach Spaziergang in Jena deutscher Meister
VfL Wolfsburg steht vorzeitig als deutscher Meister fest. Der neue Trainer Tommy Stroot hat ein ganz starkes Team geformt - das noch einen Titel holen kann. ...
weiterlesen
06.05.2022 - 12:46 Uhr
Torjägerin Waßmuth verlängert Vertrag mit VfL Wolfsburg bis 2025
Nationalspielerin Tabea Waßmuth hat ihren noch zwei Jahre laufenden Vertrag mit dem VfL Wolfsburg vorzeitig bis 2025 verlängert. Das gab der Tabellenführer d...
weiterlesen