23.08.2019 - 22:12 Uhr | News | Quelle: dpa
Jenas Trainer mahnt Professionalisierung im Frauenfußball an

-
©Jürgen Scheere / Scheere Photos Jena
Christopher Heck, Trainer von Bundesligist FF USV Jena, hat die mangelnde Professionalisierung der Frauenfußball-Bundesliga beklagt. "In der Bundesliga wird mal samstags um 12.30 Uhr, mal sonntags um 11 oder um 14 Uhr gespielt, dann auf einmal mittwochs um 17.15 Uhr oder freitags um 18.15 Uhr. Wir brauchen aber Regelanstoßzeiten - damit jeder weiß, wann die Frauen in der Bundesliga spielen. Auch das gehört zur Professionalität dazu", sagte Heck "nd.DieWoche", der Wochenendausgabe der Tageszeitung "Neues Deutschland".

Der deutsche Frauenfußball sei nicht schlechter geworden, andere Ligen aber professioneller und damit besser. "Aber in der Breite gehört die Bundesliga immer noch zu den besten Europas. In anderen Ländern sind meist nur zwei, drei Vereine wirklich auf einem guten Niveau", sagte Heck. Jedoch müsse man aufpassen, dass dies so bleibe.

Relevante News

15.09.2019 - 18:31 Uhr
Meister Wolfsburg Tabellenführer - Bayern patzt
Nach dem erfolgreichen Auftakt in der Champions League hat der VfL Wolfsburg auch das Spitzenspiel in der Frauen-Fußball-Bundesliga gewonnen. Durch den 3:0 (...
weiterlesen
13.09.2019 - 21:44 Uhr
DFB-Pokal: Spitzenspiel im Achtelfinale
Im Achtelfinale des DFB-Pokals der Frauen kommt es zum Gipfeltreffen zwischen Double-Gewinner VfL Wolfsburg und Vize-Meister FC Bayern München. Die beiden C...
weiterlesen
25.08.2019 - 21:38 Uhr
Wolfsburg und Bayern in der Bundesliga mit perfektem Start
Die Titel-Favoriten VfL Wolfsburg und FC Bayern München haben auch das zweite Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Der deutsche Meister aus Niedersachsen ...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen