01.03.2016 - 14:07 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Leipzig: Big Points im Abstiegskampf

-
©FFV Leipzig
Durch die Niederlage des BV Cloppenburg scheint für den MSV Duisburg der Wiederaufstieg in die Allianz Frauen-Bundesliga nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Cloppenburg unterlag unterlag am 14.Spieltag der 2.Liga Nord der U23 des 1.FFC Turbine Potsdam mit 1:2 (1:1) und hat damit bereits einen Rückstand von elf Punkten zum Spitzenreiter. Aline Reinkober brachte die Gastgeber nach 33 Minuten in Führung, die Agnieszka Winczo kurz vor der Pause ausglich (44.). Der Treffer von Liesa Seifert (83.) besiegelte schließlich die dritte Saisonniederlage des BVC.

Duisburg hingegen nahm die Auswärtshürde VfL Wolfsburg II ohne große Probleme, gewann souverän mit 5:1 (3:1) und feierte damit den 14.Sieg in Serie. Sofia Nati (5.) traf früh mit ihrem 15.Saisontor zum 1:0, Jasmin Sehan glich für die Wolfsburgerinnen zwar aus (28.), doch noch vor dem Halbzeitpfiff waren Kathleen Radtke (36.) und Nicole Munzert (39.) erfolgreich und sorgten für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang trugen sich zudem noch Rahel Kiwic (47.) und Linda Bresonik (66.) in die MSV-Torschützenliste ein.

Weiter an Boden verlor auch der SV Meppen, der zum dritten Mal in Folge nicht gewinnen konnte. Gegen den Herforder SV setzte es eine 1:4 (0:1)-Heimniederlage, wodurch die Gäste sich auf den vierten Platz verbesserten. Die Pausenführung für die Gäste besorgte Lisa Lösch (27.), nach dem Seitenwechsel erhöhten Christabel Oduro (48./86.) und Giustina Ronzetti (54.) mit ihrem ebenfalls 15.Saisontor auf 4:0, ehe Betty Anane (87.) den Meppener Ehrentreffer erzielte. Vor dem Spiel gab Meppens Coach Tommy Stroot bekannt, dass er den Verein zum Saisonende verlassen und sich dem FC Twente Enschede anschließen wird.

Überholt hat der Herforder SV im Tableau den FSV Gütersloh 2009, dessen Serie nach sieben Spielen ohne Niederlage gerissen ist. Dem aktuellen Meister 1.FC Lübars unterlagen die Ostwestfälinnen mit 1:2 (0:0). Die Berlinerinnen feierten damit ihren ersten Sieg im neuen Jahr. Madeleine Wojtecki (50.) und Viktoria Szabo (70.) trafen für Lübars, während Isabelle Wolf nur noch verkürzen konnte (89.).

Im Abstiegskampf sammelte der FFV Leipzig drei wichtige Punkte im direkten Duell gegen Holstein Kiel. Für Leipzigs Trainer Frank Kayser war es der erste Erfolg mit seinem Team, die Kielerinnen hingegen warten seit neun Spieltagen auf einen Dreier und liegen jetzt vier Punkte hinter Leipzig zurück. Die beiden Treffer für den FFV erzielten Marie-Luise Herrmann (Foto) in der 39. (Foulelfmeter) und 90.(+3) Minute.

Weiter ohne Saisonsieg bleibt auch der Aufsteiger Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Gegen den anderen Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg reichte es nur zu einem 1:1 (1:0). Patrycja Pozerska traf zur Pausenführung (43.), die Alina Witt nach 69 Minuten jedoch egalisierte. Hohen Neuendorf liegt nach dem Remis drei Punkte hinter Rang zehn, während Henstedt-Ulzburg acht Punkte Vorsprung vor der Gefahrenzone hat.

(ast)

Relevante News

07.10.2019 - 10:12 Uhr
Potsdam: Auch Kiwic mit Kreuzbandriss
Das Verletzungspech bleibt der Turbine aus Potsdam in dieser Saison treu. Rahel Kiwic hat sich im Länderspiel mit der Schweiz gegen Litauen das Kreuzband im ...
weiterlesen