26.04.2016 - 23:17 Uhr | News | Quelle: soccerdonna
Leipzig jetzt auf dem Relegationsplatz

-
©FFV Leipzig
Einen wichtigen Sieg verbuchte der FFV Leipzig im Abstiegskampf der 2.Liga Nord gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Durch das 1:0 (1:0) am 19.Spieltag verdrängte Leipzig den direkten Konkurrenten vom Relegationsplatz. Marie-Luise Herrmann (Foto) gelang per Strafstoß in der 32.Minute das goldene Tor, der FFV hat nun wieder drei Punkte Vorsprung vor Hohen Neuendorf, weist jedoch die deutlich schlechtere Tordifferenz auf. Der Kampf um Rang zehn dürfte damit bis zum letzten Spieltag spannend bleiben.

Nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt hat Schlusslicht Holstein Kiel nach der 0:7 (0:2)-Klatsche gegen den BV Cloppenburg. Mit nur vier Punkten haben die Kielerinnen jetzt acht Punkte Rückstand auf Leipzig, bei noch drei ausstehenden Partien dürfte der Abstieg in die Regionalliga Nord fast schon besiegelt sein. Jalila Dalaf (15./55.), Katarina Kolar (25./82.) und Agnieszka Winczo (48./71./80.) trafen für die überlegenen Gäste, die damit die Vizemeisterschaft fast sicher haben.

Verfolger Herforder SV verlor nämlich das ostwestfälische Derby gegen den FSV Gütersloh mit 1:2 (0:0) und hat neun Punkte Rückstand auf Cloppenburg. Katrin Posdorfer (58.) und Sarah Grünheid (66.) sorgten mit ihren Toren für eine misslungene Heimpremiere des neuen HSV-Coaches Daniel Hollensteiner, der sich lediglich über das 17.Saisontor von Giustina Ronzetti (84.) freuen durfte.

Der bereits feststehende Meister MSV Duisburg setzte seine Siegesserie auch gegen den Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg fort. Das 5:2 (3:2) bedeutete den 19.Sieg im 19.Saisonspiel. Mit ihren Saisontreffern 18 bis 20 hatte Torjägerin Sofia Nati (17./23./80.) maßgeblichen Anteil am Erfolg. Zsofia Racz (35.) und Kathleen Radtke (71.) trafen außerdem für den MSV, für den lange gut mithaltenden Aufsteiger waren Alina Witt (25.) und Michelle Hille (43.) erfolgreich.

Nach drei Spielen ohne Niederlage verlor auch der SV Meppen wieder, die Emsländerinnen kassierten eine 0:2 (0:1)-Niederlage gegen die zweite Mannschaft des 1.FFC Turbine Potsdam. Dorothea Greulich (35./76.) erzielte beide Treffer für Turbine, während Meppen etwas an Boden im Kampf um Tabellenplatz drei verlor. Mit 31 Punkten liegt Meppen drei Zähler hinter Gütersloh und Herford zurück auf dem fünften Rang.

Einen Platz dahinter lauert der 1.FC Lübars, der gegen den VfL Wolfsburg II nicht über ein 0:0 hinauskam. Dabei half es auch nicht, dass der Ex-Staffelmeister die letzte Viertelstunde in Überzahl spielte, nachdem VfL-Spielerin Leonie Stenzel wegen Meckerns die Ampelkarte sah (74.).

(ast)

Relevante News

23.07.2020 - 15:30 Uhr
Meppen holt Emmerling aus Frankfurt
Der SV Meppen hat eine weitere Spielerin verpflichtet. Mittelfeldspielerin Alexandra Emmerling wechselt aus Frankfurt ins Emsland. Für Frankfurt hat Emmerlin...
weiterlesen
22.07.2020 - 14:55 Uhr
Winczo wechselt nach Meppen
Die polnische Nationalspielerin Agnieszka Winczo schließt sich dem SV Meppen an. Die Angreiferin kommt vom SC Sand. 190 Spiele absolvierte die 35-Jährige in ...
weiterlesen
22.06.2020 - 14:57 Uhr
NOFV beschließt: RB Leipzig in die 2. Bundesliga
Am Freitag bestätigte das Präsidium des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) den Abbruch der Regionalliga-Saison. Dadurch wurde zeitgleich das Aufstiegsr...
weiterlesen