06.12.2012 - 11:31 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna | von: Ricco Eickstädt
Liverpool will mit Rolser hoch hinaus

-
©SC 07 Bad Neuenahr
Seine erste vollständige Saison als Trainer des Liverpool LFC geht Matt Beard anders an als sein Vorgänger Robbie Johnson. Nur ein kleiner Teil des Kaders ist geblieben. Es musste der Umbruch her, Liverpool will in der dritten Spielzeit der Women Super League (WSL) eine bessere Platzierung einnehmen als bisher. In den ersten beiden Saisons war für Liverpool nicht mehr als der letzte Tabellenplatz drin. Um dem entgegen zu wirken entließ man Ende Juni Johnson und fand mit dem bei Chelsea entlassenen Beard einen hoffnungsvollen Nachfolger.

Anfang August war es aber schon nicht mehr möglich, aus dem Team mehr herauszuholen. Erste Veränderungen wurden aber auch dort schon sichtbar. Zu Beginn der Winterpause ändert sich jetzt deutlich mehr.

Die Saison war kaum beendet, schon gab der Verein auf seiner Vereinshomepage bekannt, dass er sich zur neuen Saison von gleich zehn Spielerinnen trennen werde. Unter anderem traf es die Jones-Zwillinge Kelly und Vicky, die nun beim Lokalrivalen auf der anderen Seite der Mersey unter Vertrag stehen. Vermutlich ein Zeichen aus Everton, nachdem Liverpool mit Natasha Dowie und Fara Williams gleich zwei englische Nationalspielerinnen aus ihrem Team verpflichtete. Ende November zog es dann auch noch die Rechtsverteidigerin Lucy Bronze zum Team von Matt Beard.

Mindestens so spektakulär war auch eine Verpflichtung aus den Vereinigten Staaten. Mit Whitney Engen konnte Beard eine zweifache Nationalspielerin nach England locken. Auf der Insel waren die Experten schon bei dieser Verpflichtung erstaunt über Liverpools Umbruch. Und nun gab der Verein bei der Bronze-Vorstellung bekannt, Nicole Rolser (Foto) vom SC 07 Bad Neuenahr für zwei Jahre unter Vertrag genommen zu haben.

Damit ist die 20-jährige Stürmerin die erste deutsche Spielerin in der englischen Halbprofiliga. Die junge Deutsche soll für mehr Torgefahr sorgen. Darüber hinaus kann mit weiteren namenhaften Verstärkungen gerechnet werden, die ihr dabei helfen sollen.

Dennoch wird es für Beard und seine Damen schwer, in die Ligaspitze zu gelangen. Denn mit Arsenal und Birmingham hat Liverpool starke Konkurrenten. In den vergangenen beiden Spielzeiten dominierten diese beiden Mannschaften die Liga, sie vertraten England international solide und sind individuell stark aufgestellt. Es wird aber das Ziel der neu formierten Truppe sein, Anschluss zu halten, bevor das der Konkurrenz gelingt.

Der Lokalrivale aus Everton wird als Konkurrent nicht mehr gefürchtet. Nach dem Abgang von Mo Marley als Teammanagerin droht der Verein abzustürzen.

Die Fans von Liverpool legen große Hoffnungen in Beard und seinen Umbruch. In der neuen Saison gilt es, eine deutlich bessere Platzierung zu erreichen. Dabei sollte es Rolser, Williams und Dowie in der Offensive gelingen, mehr Tore zu erzielen, als es die Liverpoolerinnen in der vergangenen Saison schafften (15).

Ein weiteres Ziel ist es, weniger Treffer zu kassieren. 35 Gegentore waren der negative Spitzenwert der Liga.

Beard steht in Liverpool von Beginn an unter Druck. Eine deutliche Verbesserung wird mit dem neuen Personal herausspringen müssen; andernfalls müsste auch er dann wohl den Platz auf der Bank räumen.

Relevante News

03.02.2020 - 15:47 Uhr
FAWSL: Zwei Spiele abgesagt - Chelsea weiter ungeschlagen
In der FA Women`s Super League sind am Sonntag zwei Spiele auf Grund der Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt. Das Spiel vom FC Liverpool gegen Birmingham Ci...
weiterlesen