15.02.2016 - 20:42 Uhr | News | Quelle: soccerdonna
MSV weiter auf Bundesliga-Kurs

-
©Daniel Matic
Der MSV Duisburg ist weiter klar auf Kurs Rückkehr in die Allianz Frauen-Bundesliga. Zum Auftakt der Zweitliga-Rückrunde in der Staffel Nord gewann der Absteiger beim SV Meppen deutlich mit 4:0 (1:0) und feierte damit den zwölften Sieg im zwölften Spiel. Die knappe Halbzeitführung besorgte Stefanie Weichelt (45.), die nach dem Seitenwechsel auch auf 2:0 erhöhte (57.). In der Schlussphase trugen sich zudem noch Rahel Kiwic (86.) und Danica Joelle Wu (Foto, 89.) in die Torschützenliste ein. Durch die Heimniederlage fiel der SV Meppen auf Rang drei zurück und weist jetzt schon einen Rückstand von elf Punkten zum MSV auf.

Neuer Zweiter ist der BV Cloppenburg, der allerdings auch schon acht Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter hat. Der BVC setzte sich beim VfL Wolfsburg II mit 2:1 (2:1)-Auswärtssieg durch. Imke Wübbenhorst brachte die Gäste per Foulelfmeter in Führung (36.), die Leonie Stenzel nur zwei Minuten später jedoch ausglich. Noch vor der Pause gelang Agnieszak Winczo der Siegtreffer (41.). Nachwuchs-Wölfinnen rangieren sechs Zähler vor den Abstiegsplätzen.

Einen klaren Sieger gab es auch im Nachbarschaftsduell zwischen der zweiten Mannschaft des 1.FFC Turbine Potsdam und dem 1.FC Lübars. Die Potsdamer gewannen mit 4:0 (2:0) und festigten Tabellenplatz sieben. Matchwinnerin war Laura Lindner, die nach dem Führungstor von Dorothea Greulich (19.) drei Buden beisteuerte (23./58./68.). Weiter in Abstiegsnot befindet sich der FFV Leipzig, der gegen den Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg eine empfindliche 0:2 (0:1)-Heimniederlage bezog. Seit neun Spieltagen warten die Sächsinnen auf einen Sieg und haben nur noch einen Zähler Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz. Für Henstedt-Ulzburg trafen Sarah-Vanessa Stöckmann (45. +6) und Maria Maddalena Marrocu (86.).

Keine Blöße gab sich der Herforder SV, der das Schlusslicht Holstein Kiel souverän mit 3:0 (1:0) bezwang und damit den ersten Heimsieg feierte. Jessy Atila (27.) traf zur Pausenführung, die Giustina Ronzetti (46.) und Christabel Oduro (51.) kurz nach der Pause ausbauten. Mit nur drei Punkten bleibt die rote Laterne damit im hohen Norden.

Immerhin einen Zähler erkämpfte sich Aufsteiger BW Hohen Neuendorf im Duell mit dem FSV Gütersloh. Durch das 1:1 (0:0) hat das Team von Coach Mariusz Misiura nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz. Die Führung der Ostwestfalen durch Marie Pollmann (58.) glich Anna Laue nach 72 Minuten aus.

(ast)

Relevante News

28.06.2020 - 17:30 Uhr
Turbine beendet Saison auf Platz vier: 2:1 gegen Hoffenheim
Turbine Potsdam hat durch einen Sieg am letzten Spieltag die Saison in der Frauenfußball-Bundesliga auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen. Zum Abschied...
weiterlesen
21.06.2020 - 18:00 Uhr
Turbine Potsdam nur 0:0 bei Kellerkind Duisburg
Turbine Potsdam hat im Kampf um den vierten Tabellenplatz in der Frauenfußball-Bundesliga einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen. Am vorletzten Spieltag k...
weiterlesen
17.06.2020 - 18:05 Uhr
Kiwic verlässt Potsdam - Zehnder nach München
Die Schweizer Nationalspielerin Rahel Kiwic (Foto) verlässt Turbine Potsdam und wechselt zurück in ihre Heimat zum FC Zürich. Die 29-jährige Verteidigerin sp...
weiterlesen