26.03.2022 - 00:00 Uhr | News | Quelle: veikkaus.fi/sd
Saisonvorschau Finnland - Die Spitzengruppe

-
©kups.fi
Der Meister der letzten Saison der Kansallinen Liiga, KuPS, ist auch in dieser Saison der große Favorit. HJK, PK-35 Vantaa und Åland United haben die größten Chancen, das Team aus Kuopio zu ärgern. Die Emporkömmlinge haben eine schwierige Saison vor sich.

Transferübersicht Kansallinen Liiga 2022

KuPS

Gründungsdatum: 1923
Heimspielstätte: Keskuskentän jalkapallostadion (Kapazität: 4778)
Cheftrainer: Ollipekka Ojala
Toptorschützin der letzten Saison: Gentjana Rochi (26 Treffer)

Wichtigste Neuzugänge: Vera Varis (Växjö), Emmi Siren, Oona Siren, Anna Nurmi, Liina Nora (alle TiPS)

Kuopion Palloseura gewann in der letzten Saison die erste finnische Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Der Zweitplatzierte TiPS kämpfte tapfer, aber am Ende wurde die Meisterschaft mit drei Punkten Vorsprung gewonnen. KuPS erreichte in der vergangenen Saison 59 Punkte in 23 Spielen. Der Vizemeister TiPS kam auf 56 Punkte, was in vielen anderen Spielzeiten zum Titel gereicht hätte.

Der Kader der KuPS hat sich seit der letzten Saison leicht verändert. Der Kader ist aber immer noch der beste in der Liga. Emma Immonen, die beste Torhüterin der letzten Saison, hinterlässt große Fußstapfen. Vor allem die Spieleröffnung von Immonen war die beste der Liga, so dass die aus Schweden kommende Vera Varis bei KuPS nun einen schweren Stand hat.

Die wichtigsten Neuzugänge sind Emmi und Oona Siren, die beide in der letzten Saison bei TiPS zur Elite der Liga gehörten. Oona kann als Angreiferin im Mittelfeld spielen, während Emmi in der Abwehr oder im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann.

Auch in der Saison 2022 wird die wichtigste Spielerin für KuPS Stürmerin Gentjana Rochi sein. Die Torschützinnenkönigin der abgelaufenen Spielzeit kann Spiele im Alleingang entscheiden und mit ihrem guten Schuss aus dem Nichts Tore schießen. Rochi wird von Aino Kröger unterstützt, die wahrscheinlich im Laufe der Saison in der Kreis der Nationalmannschaft stoßen wird.

Die Saisonvorbereitung von KuPS verlief nicht optimal. Einen Vorgeschmack auf die Verwundbarkeit gab das Viertelfinale des finnischen Pokals, das Åland United im Elfmeterschießen gewann. KuPS ging in Führung, doch die starke Defensivleistung von Åland brachte dem Team den Einzug ins Finale ein. Es war sicherlich ein Weckruf für KuPS, dass der Titel in dieser Saison nicht automatisch nach Kuopio gehen wird.

In der Verteidigung werden Gabriella Cuevas, Anni Hartikainen, Liina Nora, Maja Göthberg und Taryn Jakubowski dafür sorgen, dass KuPS auch in der Defensive über das beste Spielerinnenmaterial der Liga verfügt. Im Mittelfeld werden die Siren-Zwillinge, Anni-Maija Kauppila und Emma Peuhkurinen, und in der Offensive Rochi, Kröger und Lavidje Begolli die Verantwortung für das Angriffsspiel übernehmen.

Wie die letzte Saison gezeigt hat, ist der Verein bereit, finanziell in Neuzugänge zu investieren, wenn KuPS von Verletzungen betroffen ist. Nichts wird dem Zufall überlassen.

Die Spiele der Champions League in der kommenden Saison werden ihre eigene Dynamik und vielleicht auch Herausforderung mit sich bringen. KuPS wird sicherlich einen Platz in der Gruppenphase anstreben, was einen harten Herbst mit vielen Spielen bedeutet. Dies könnte auch die Liga beeinträchtigen, da KuPS nicht über die nötige Kadertiefe verfügt, um die Spielerinnen unter der erhöhten Spielbelastung problemlos zu rotieren.

Im Fokus

Gentjana Rochi. In der letzten Saison erzielte Rochi 26 Tore. Die größte Stärke der großen Stürmerin ist ihr kraftvoller Schuss, den sie häufig einsetzt. In der letzten Saison hatte Rochi in mehreren Spielen mehr als 10 Schüsse, was als sehr hohe Zahl angesehen werden kann. Wenn Rochi fit und gesund bleibt, dürfte sie erneut den Titel der Torschützenkönigin gewinnen.

Aino Kröger. Die "Pieksämäki-Bomberin" steht im KuPS-Offensivspiel, was die erzielten Tore angeht, etwas im Schatten von Rochi. In der letzten Saison erzielte Kröger 12 Tore, aber jetzt sind die Erwartungen höher. Wenn Kröger mit dem linken Fuß frei kommt, findet der Ball fast immer den Weg ins Netz. Kröger wird wahrscheinlich eine der nächsten finnischen Spielerinnen sein, die ihr Debüt in der A-Nationalmannschaft gibt und von der Kansallinen Liiga in eine größere Liga im Ausland wechselt.

Oona Siren. Oona Siren, die von TiPS nach Kuopio wechselte, war in den letzten beiden Spielzeiten die beste Mittelfeldspielerin der Liga. Nach der letzten Saison erhielt Siren bereits Angebote aus Schweden, aber sie und ihre Zwillingsschwester beschlossen, in Finnland einen Schritt weiter zu gehen. Kuopio ist ein guter Ort, um sich an das Leben als Profifußballerin zu gewöhnen und die für einen Wechsel ins Ausland erforderlichen Fähigkeiten zu erwerben. Die gleichen Worte wie für Kröger: eine zukünftige A-Team-Spielerin.

Prognose

Titelverteidiger, beste finanzielle Ressourcen, bester Kader. Alles außer der Meisterschaft wäre eine große Enttäuschung.

HJK

Gründungsdatum: 1907
Heimspielstätte: Bolt Arena (Kapazität: 10400)
Cheftrainer: Jonne Kunnas
Toptorschützin der letzten Saison: Ria Karjalainen (9)

Wichtigste Neuzugänge: Joanna Tynnilä, Annika Haanpää, Jenna Topra (alle TiPS), Oona Sevenius (PK-35 Vantaa), Katarina Naumanen (FC Honka), Tea Heininen (HFA)

Nach einer langen Durststrecke wurde HJK in der Saison 2019 wieder finnischer Meister, doch die nächsten beiden Spielzeiten verliefen enttäuschend: 2020 und 2021 wurde man Vierter. Die Voraussetzungen für ein besseres Ergebnis hätten gegeben sein müssen.

In der vergangenen Saison wurde HJK von einer schweren Verletzungsmisere heimgesucht, die dazu führte, dass der Verein die Hälfte der Saison mit einem sehr jungen Kader spielte. Die schwierige Situation wurde durch den langen krankheitsbedingten Ausfall von Cheftrainer Jonne Kunnas im Herbst "gekrönt". Die Leistungsdichte von HJK im Juniorinnenbereich sind von sehr hoher Qualität, so dass dieser erzwungene "Jugendschnitt" auf lange Sicht vielleicht sogar eine gute Sache war. Die nächsten Jahre werden es zeigen.

Jetzt hat Cheftrainer Jonne Kunnas einen harten Prüfstein vor sich. Ergebnisse müssen her. Auf dem Wintertransfermarkt hat sich HJK gut geschlagen. Linda Sällström und Katariina Kosola aus dem Team der letzten Saison wechselten nach Schweden, Linda Ruutu hat ihre Karriere beendet, aber ansonsten konnte der Verein wichtige Spielerinnen halten. Von TiPS holte HJK Joanna Tynnilä, Annika Haanpää und Jenna Topra, so dass nicht nur KuPS, sondern auch HJK stark von der TiPS-Situation profitierte. Neben den drei neuen Spielerinnen wird auch Oona Sevenius, die in den letzten beiden Spielzeiten bei PK-35 Vantaa für Furore gesorgt hat, eine wichtige Rolle spielen.

In den letzten beiden Spielzeiten war es für HJK schwierig, Tore zu schießen. In der letzten Saison war Ria Karjalainen die beste Torschützin, aber ansonsten war es ziemlich ruhig, was die Trefferquote angeht. HJK dominierte den Ball, aber es war schwierig, sich durchzusetzen und Chancen zu kreieren.

Neben den Neuzugängen verfügt der Verein über einige der besten Spielerinnen der Liga wie Essi Sainio, Leonie Pankratz, Nea Lehtola, Katarina Naumanen, Karjalainen, Veera Hellman, die in der vergangenen Saison verletzungsbedingt lange ausfiel, und mehrere Jugendnationalspielerinnen. Der Kader ist also gut, aber nicht auf demselben Niveau wie der von KuPS.

Im Winter hatte HJK in der Gruppenphase des finnischen Pokals leichtes Spiel, da sie auf keine Mannschaft aus der ersten Liga trafen. Im Viertelfinale setzte sich HJK mit 3:2 gegen PK-35 Vantaa durch. Im Halbfinale ging es dann gegen Ilves (3:0). Im Finale trifft das Team im Oktober auf Titelverteidiger Åland United.

Jetzt hat HJK Sevenius, Karjalainen, Hellman und Topra im Angriff, von denen jede das Potenzial hat, 15 Tore zu schießen, so dass HJK sich im Prinzip "leicht" gegenüber der letzten Saison verbessern sollte.

Im Fokus

Veera Hellman. Die 2002 geborene Hellman hat in der vergangenen Saison nur drei Spiele bestritten, bevor sie sich verletzte. Man könnte also sagen, dass Hellman wie eine neue Verstärkung für HJK ist. Hellman, eine Stürmerin, war im Winter die effektivste Spielerin von HJK, auch wenn sie manchmal als Außenverteidigerin spielt. Hellman ist eine sehr schnelle Spielerin, die mit ihren schnellen Drehungen im Strafraum jeden Gegner in Schwierigkeiten bringt.

Essi Sainio. Die erfahrene Sainio spielt wahrscheinlich die letzte Saison ihrer Karriere. Sainio, die am besten im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden kann, hat auch in der A-Nationalmannschaft eine wichtige Rolle gespielt und gilt als Kandidatin für die Europameisterschaft im nächsten Sommer. Eine sehr erfolgreiche Spielerin, die ein Vorbild für die jungen Spielerinnen in der Liga sein kann.

Oona Sevenius. Sevenius wurde 2004 geboren und spielte die letzten beiden Spielzeiten für PK-35 Vantaa. Dort wurde ihr viel Verantwortung übertragen und sie erzielte in der letzten Saison 13 Tore. Sevenius ist eine sehr starke und geschickte Spielerin, die gut abschließen kann. Eine zukünftige A-Nationalspielerin und einer der Stars der kommenden Saison in der Kansallinnen Liiga.

Prognose

Der Kader von HJK ist besser als in den Vorjahren. Wenn die Spielerinnen gesund bleiben, wird es auch noch mehr Torchancen geben. Der Verein wird der größte Herausforderer von KuPS sein.

PK-35 Vantaa

Gründungsdatum: 2009
Heimspielstätte: Myyrmäen jalkapallostadion (Kapazität: 5000)
Cheftrainer: Jari Väisänen
Toptorschützin der letzten Saison: Oona Sevenius (13)

Wichtigste Neuzugänge: Rebekka Kindstedt (FC Honka), Vilma Hakala (HJK), Jenni Huttunen (TiPS), Elina Mankki (HFA)

Der mehrjährige Meister der 2010er Jahre hatte aufgrund von Lizenzproblemen zeitweise Schwierigkeiten, in der höchsten Spielklasse Fuß zu fassen, aber jetzt ist das Team aus Vantaa langsam auf dem Weg zurück an die Spitze der Liga.

In der letzten Saison belegte PK-35 Vantaa den fünften Platz. Eine Platzierung unter den ersten drei war nicht möglich, aber die Saison insgesamt war für ein Team, das mit einem sehr begrenzten Kader arbeitet, erfolgreich. Die Saison war auch eine Lernerfahrung für viele junge Spielerinnen, so dass die kommende Saison sicherlich in vielerlei Hinsicht einfacher sein wird.

Jari Väisänen steht seit langem an der Spitze von PK-35 Vantaa. In der Vergangenheit konzentrierte sich die Mannschaft auf eine starke Ballkontrolle, aber jetzt hat sich der Spielstil weiterentwickelt, und manchmal sehen wir mehr direktes Spiel. Beim finnischen Pokal in diesem Winter gewann PK seine Gruppe mit einer weißen Weste und besiegte unter anderem Åland United. Im Viertelfinale scheiterte man jedoch an HJK.

Torhüterin Velma Oikarinen, die Verteidigerinnen Roosa Toivanen, Rebekka Kindstedt und Tia Painilainen, die Mittelfeldspielerinnen Sanna Saarinen, Reetta Suomela, Netta Koso und Roosa Bröijer sowie die Stürmerinnen Vilma Hakala und Wilma Forsblom sind allesamt hervorragende Spielerinnen. Diese Spielerinnen bilden ein starkes Fundament der Mannschaft. Mit Karoliina Autio, Ella Koivu, Elina Mankki, Roosa-Tuulia Mikkola und Eerika Appelqvist verfügt Väisänen über einen viel breiteren Pool als in der letzten Saison.

Die wichtigsten Spielerinnen im Team sind Forsblom, Saarinen, Koso, Bröijer und Toivanen. Mit diesen fünf Spielerinnen kann die Mannschaft in einem einzigen Spiel jeden herausfordern. Aber wenn einer der fünf an der Seitenlinie steht, wird das einen großen Einfluss auf das Spiel der Mannschaft haben.

Tia-Maria Jaakonsaari, eine Schlüsselspielerin des Teams in den letzten Jahren, hat in diesem Winter noch nicht an den Spielen des Teams teilgenommen, aber wurde auch nicht offiziell verabschiedet. Wenn Jaakonsaari zurückkehrt, wird sich PK-35 Vantaa im Vergleich zur letzten Saison stark verbessert haben.

Die beste Torschützin der Mannschaft ist Wilma Forsblom, die in der letzten Saison 12 Tore erzielte. Die größte Herausforderung für PK könnte der Mangel an anderen Torschützinnen sein. Gegen schwächere Gegner kann dies durchaus akzentuiert werden, was zu überraschenden Punktabzügen führen kann. PK wird sicherlich auch hoffen, dass ihre beste Torhüterin Oikarinen die ganze Saison über gesund bleibt.

Im Fokus

Wilma Forsblom: Die 2003 geborene Forsblom ist eine der besten Torschützinnen der Liga. In der letzten Saison hat sie 12 Tore erzielt, und jetzt können wir mindestens das Gleiche erwarten. Forsblom trägt eine große Verantwortung für PKs Torerfolg. Wenn Forsblom erfolgreich ist, wird das Team aus Vantaa ganz oben in der Tabelle stehen. Forsblom stand für diese Saison auf der Liste vieler Teams, aber er entschied sich, bei PK zu bleiben.

Sanna Saarinen. Saarinen ist eine der erfahrensten Spielerinnen der Liga. Und sicherlich auch eine der am meisten unterschätzten. Sie würde in die Startaufstellung jeder Mannschaft passen. Saarinen vertritt PK-35 Vantaa seit 2009. Saarinen kann auf vielen verschiedenen Positionen spielen, aber am häufigsten spielt sie im zentralen Mittelfeld.

Reetta Suomela. Die 23-jährige Suomela gab in der vergangenen Saison ihr Ligadebüt, als sie von VJS zu PK-35 Vantaa wechselte. Suomela hat 2021 eine gute Saison gespielt und gezeigt, dass sie auch in der ersten Liga stark genug ist. Suomela ist eine sehr guter Passgeberin, die auch Tore für ihr Team erzielen kann. In ihrer zweiten Saison in der Liga wird Suomela eine noch größere und wichtigere Rolle im Team von Vantaa spielen.

Prognose

PK-35 Vantaa dürfte die Überraschung der kommenden Saison werden. Sie werden sicherlich Punkte von den Spitzenteams holen, aber auch überraschende Punktverluste gegen bisher schwächere Teams hinnehmen müssen. KuPS und HJK werden das Rennen machen, aber das Team aus Vantaa wird am Ende Bronze holen.

Åland United

Gründungsdatum: 2009
Heimspielstätte: Wiklöf Holding Arena (Kapazität: 1650)
Cheftrainer: Steve Beeks
Toptorschützin der letzten Saison: Cassandra Korhonen (21)

Wichtigste Neuzugänge: Kit Loferski (Florida Gators), Helena Bozic (Pomurje), Margarida Sousa (Sporting Lissabon), Lainey Burdett (zuletzt Orlando Pride), Dominique Bond-Flasza (Tindastoll), Riikka Lilja (JyPK), Aada Törrönen (KuPS)

Åland United ist in den letzten Jahren auch mehrmals Meister in der ersten Liga geworden. Jedes Jahr wechselt die Mannschaft stark, aber die Åländerinnen schaffen es immer, ein gutes Team für die Liga zusammenzustellen. Åland United arbeitet Jahr für Jahr auch mit einem kleineren Kader, aber mit Qualität. Die Saison 2022 wird keine Ausnahme sein.

In der letzten Saison wurde Åland United Dritter. Die beiden Erstplatzierten hatten mehr als 10 Punkte Vorsprung, aber die Bronzemedaille war schon früh gesichert, als HJK einen Rückstand von 10 Punkten auf ÅU hatte.

In der vergangenen Saison war die schwedische Stürmerin Cassandra Korhonen mit Abstand die wichtigste Spielerin von Åland. Die schnelle Stürmerin erzielte 21 Tore, und es war vor allem ihr zu verdanken, dass Åland Dritter wurde. Unter Cheftrainer Steve Beeks spielte Åland einen relativ einfachen Fußball, bei dem Anna Westerlund den Angriff eröffnete und Korhonen in der Offensive für Gefahr sorgte. Wenn es dem Gegner gelang, einen von ihnen aus dem Spiel zu nehmen, gab es Probleme.

Korhonen wird in dieser Saison nicht mehr in Åland spielen, so dass Beeks ein wichtiges Puzzlestück fehlt. Bisher hat ÅU noch keinen Ersatz für Korhonen gefunden. Dies ist einer der wichtigsten Punkte für die Mannschaft in der kommenden Saison: Wird sie einen Ersatz für Korhonen finden?

Åland United war in den vergangenen Jahren bei der Anwerbung ausländischer Spielerinnen sehr erfolgreich. In dieser Saison hat das Team die US-Amerikanerin Kit Loferski, die Montenegrinerin Helena Bozic, die Portugiesin Margarida Sousa, die US-amerikanische Torhüterin Lainey Burdett und die Jamaikanerin Dominique Bond-Flasza verpflichtet. Die Vorbereitung hat noch kein klares Bild von den neuen Spielerinnen ergeben, aber wenn die Neuzugänge erfolgreich sind, wird Åland United im Medaillenrennen mitmischen.

Sanni Ojanen wird neben Anna Westerlund als Innenverteidigerin spielen. Die anderen Schlüsselspielerinnen der letzten Saison, Monica Hagström, Sarah Troccoli, Dana Leskinen und Signy Aarna, werden weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Die einheimischen Neuzugänge Aada Törrönen und Riikka Lilja streben den endgültigen Durchbruch in die Elite der Liga an.

Im März überraschte Åland KuPS im Viertelfinale des finnischen Pokals nach einem Elfmeterschießen. Obwohl Åland das Spiel gewann, hatten sie die meiste Zeit des Spiels große Probleme. Der Sieg hat gezeigt, dass Åland United auch bei KuPS Punkte holen kann. Nach dem Sieg im Halbfinale gegen PK-35 steht das Team im Finale gegen HJK.

Im Fokus

Kit Loferski. Kit Loferski, mehrjährige Schlüsselspielerin der University of Florida, ist seit dieser Saison bei Åland United. Sie ist kein direkter Ersatz für Korhonen, da Loferski mehr auf dem Flügel spielt. Die Pokalspiele haben gezeigt, dass Loferski eine der schnellsten Spielerinnen der Liga ist und somit eine ständige Gefahr für die Gegner darstellt. Loferski wird mit ihrer Schnelligkeit viele Torchancen kreieren.

Monica Hagström. Hagström, die sich vor allem im offensiven Mittelfeld wohlfühlt, wird ihre vierte Saison bei Åland United bestreiten. In der letzten Saison hat sie sich eine große Rolle erobert, so dass sie in dieser Saison mit dem Durchbruch in die Spitze der Liga rechnen kann. Hägström verfügt über eine sehr gute Schusstechnik, die es ihr ermöglicht, Tore zu schießen und Verantwortung für besondere Situationen zu übernehmen.

Anna Westerlund. Die finnische Spielerin, die die meisten Länderspiele aller Zeiten absolviert hat. Acht Jahre Karriere im Ausland. Spielerin der Europameisterschaft im nächsten Sommer. Sie ist jetzt 32 Jahre alt und wird langsamer, aber ihr Positionsspiel, ihre gute Pass- und Schusstechnik und ihre Führungsqualitäten machen sie immer noch zu einer der besten Spielerinnen der Liga.

Prognose

Da Åland United noch keinen Ersatz für Korhonen gefunden hat, wird dies eine große Aufgabe sein. Åland ist jedoch in den Augen vieler ein Medaillenkandidat und wird sich einen harten Kampf mit PK-35 Vantaa um die Bronze-Medaille liefern.

Hier geht es zum ersten Teil der Saisonvorschau

Relevante News

18.05.2022 - 18:25 Uhr
Finnland startet Future Stars-Programm
Ziel des Future Stars-Programms ist es, die Bindung der Spielerinnen an den Sport und die lokalen Frauenteams zu erhöhen und so eine Fankultur bei den Spiele...
weiterlesen
13.05.2022 - 07:05 Uhr
Benfica verteidigt portugiesische Meisterschaft
Im Duell mit dem schärfsten Konkurrenten hat sich Benfica Lissabon vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Das Derby gegen Sporting gewann der alte und neue M...
weiterlesen
12.05.2022 - 20:35 Uhr
FC Rosengård: Ria Öling verlängert
Ria Öling hat ihren Vertrag beim FC Rosengård bis 2024 verlängert. Öling ist seit 2021 im Verein und hat sich mit ihrer flexiblen Spielweise zu einem wichtig...
weiterlesen