08.06.2021 - 09:01 Uhr | News | Quelle: dfb.de / fussball.de / Seiten | von: AyBee
So läuft die Relegation zur zweiten Bundesliga

-
So kompliziert wie dieses Jahr war es noch nie. Deswegen hier die Erklärung der Aufstiegsrunde.

In diesem Jahr wurde die zweiten Frauen Bundesliga in zwei Gruppen mit je 9 Mannschaften ausgespielt. Zur neuen Saison 21/22 soll diese wieder eingleisig mit 14 Mannschaften ausgetragen werden. Wie gewohnt steigen auch zur kommenden Saison drei Mannschaften aus den Regionalligen auf, was gleichzeitig bedeutet, dass sieben Mannschaften aus der Klasse absteigen müssen.

Drei Aufsteiger

Bereits seit längerem fest steht der Aufsteiger aus der Regionalliga Süd, der direkt qualifiziert ist. Der 1.FC Nürnberg hat sich hier nach Abbruch der Liga aufgrund des besten Quotienten durchgesetzt – trotz nur 4 gespielten Spielen in der Saison.

Der ebenfalls nach der Quotientenregel ermittelte Sieger der Regionalliga Südwest SV Göttelborn/ SV Elversberg spielt in zwei Relegationsspielen am 20. und 27. Juni gegen den Sieger der Regionalliga West, um den zweiten Aufsteiger zu ermitteln. Um den Westvertreter zu ermitteln wird aktuell eine Aufstiegsrunde gespielt, an der der 1. FFC Recklinghausen, die Sportfreunde Siegen, der VfL Bochum und die U20 des 1.FC Köln teilnehmen. Die nächsten Spieltage sind der 9. und 13. Juni. Aktuell führen die Sportfreunde Siegen.

Der dritte Aufsteiger wird im Norden ermittelt. Zuerst spielen die nach der Quotientenregel ermittelte Sieger der Nordstaffel A und Nordstaffel B im Hin- und Rückspiel gegeneinander. Im Hinspiel setzte sich der SV Henstedt-Ulzburg mit 3:2 gegen Hannover 96 durch. Das Rückspiel findet am 13.6. in Henstedt-Utzburg statt. Der qualifizierte Nordvertreter spielt dann in Relegationsspielen am 20. und 27. Juni gegen den nach der Quotientenregeln ermittelten Nordost Staffelsieger Viktoria Berlin um den Aufstieg in die 2. Frauen Bundesliga.

Sieben Absteiger

Die drei letztplatzierten Mannschaften der Nord- und Südgruppe der 2. Frauen Bundesliga steigen in die Regionalliga ab. In der Gruppe Süd sind das der 1.FFC Niederkirchen, der FC Würzburger Kickers sowie der 1. FC Saarbrücken. In der Gruppe Nord stehen mit dem SV Berghofen und Arminia Bielefeld bereits zwei Absteiger fest. Bielefeld hat aufgrund einer Corona-Quarantäne noch zwei Nachholspiele - gegen die U20 aus Wolfsburg (Mi 9.6.) und die U20 aus Potsdam (Sa 13.6.) – dabei kann nur Wolfsburg noch aus eigener Kraft den Sprung vom Abstiegsplatz schaffen.

Die beiden sechst-platzierten Vereine spielen in einer Relegation mit Hin- und Rückspiel (am 20. und 27. Juni) den siebten Absteiger aus. In der Süd-Gruppe ist dies die U20 aus Hoffenheim. In der Nordgruppe könnte neben den genannten U20-Teams aus Wolfsburg und Potsdam auch Borussia Mönchengladbach noch auf den Relegationsplatz rutschen (bei einem Sieg von Wolfsburg im Nachholspiel).

Relevante News

14.07.2021 - 17:20 Uhr
Merle Kirschstein wechselt von Potsdam nach Mailand
Merle Kirschstein schließt sich wie erwartet dem AC Mailand an. Die 18 Jahre alte Abwehrspielerin spielte zuletzt für die zweite Mannschaft von Turbine Potsd...
weiterlesen
07.07.2021 - 11:27 Uhr
Gerücht: Kirschstein zu AC Milan?
Laut Soccerdonna-Informationen steht Abwehrspielerin Merle Kirschstein (18) von Turbine Potsdam II vor einem Wechsel zum AC Mailand. Die gebürtige Hamburgeri...
weiterlesen
06.07.2021 - 14:40 Uhr
Regionalliga Nordost startet mit 17 Teams
Die Anzahl der Mannschaften in der RL Nordost hat sich aufgrund der Corona-Pandemie erhöht. Da sich Viktoria Berlin in den beiden Relegationsspielen gegen de...
weiterlesen