30.06.2020 - 11:40 Uhr | News | Quelle: herthabsc.de/soccerdonna
Turbine Potsdam und Hertha BSC kooperieren

-
Turbine Potsdam und Hertha BSC haben für die nächsten drei Jahre eine Kooperation vereinbart. Die Berliner werden die Brandenburgerinnen während dieser Zeit finanziell unterstützen und auf sportlicher und inhaltlicher Ebene mit Turbine kooperieren. Zudem werden beide Vereine bei Marken- und Kommunikationsmaßnahmen zusammenarbeiten.

Turbine-Präsident Rolf Kutzmutz: "Turbine Potsdam als reiner Frauenfußballverein steht überwiegend mit Lizenzvereinen im sportlichen Wettbewerb. Durch die Kooperation mit Hertha BSC bekommen wir eine wirksame Unterstützung. Wir freuen uns sehr und werden alles dafür tun, dass sich unsere Zusammenarbeit erfolgreich gestaltet. Die Blau-Weißen aus Berlin und Potsdam finden sich, wie Havel und Spree sich längst gefunden haben."

Hertha-Präsident Werner Gegenbauer: "Hertha BSC freut sich, in den kommenden Jahren mit einem der erfolgreichsten Vereine im deutschen und europäischen Frauenfußball zu kooperieren. Mit unserer Zusammenarbeit möchten wir gemeinsam den Fußball in Berlin und Brandenburg stärken. Wir sind überzeugt davon, dass beide Clubs von dieser Kooperation profitieren werden!"

In der Vergangenheit existierte bereits eine ähnliche Kooperation zwischen dem 1. FC Lübars und Hertha BSC. Diese wurde von Hertha BSC allerdings im Sommer 2016 beendet.

Relevante News

01.07.2020 - 20:15 Uhr
Drei Abgänge in Florenz
Die Wege des AC Florenz und Paloma Lazaro, Lisa De Vanna sowie Ilaria Mauro (Foto) trennen sich. Die Spanierin Lázaro (26) und die Australierin De Vanna (35)...
weiterlesen
30.06.2020 - 11:10 Uhr
Ex-Profi Chahed neuer Trainer bei Turbine Potsdam
Der ehemalige Bundesligaprofi Sofian Chahed ist neuer Cheftrainer beim Frauenfußball-Bundesligisten Turbine Potsdam. Wie der Club aus Brandenburg bekanntg...
weiterlesen
28.06.2020 - 17:30 Uhr
Turbine beendet Saison auf Platz vier: 2:1 gegen Hoffenheim
Turbine Potsdam hat durch einen Sieg am letzten Spieltag die Saison in der Frauenfußball-Bundesliga auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen. Zum Abschied...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen