09.12.2015 - 20:05 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Wolfsburg und Freiburg weiter

-
Dem VfL Wolfsburg ist die Revanche für die 2:5-Niederlage im Bundesligaspiel gegen Turbine Potsdam am vergangenen Sonntag gelungen: Der Titelverteidiger hat mit einem 3:0 (1:0) beim 1.FFC Turbine Potsdam das DFB-Pokal-Halbfinale erreicht.

Im Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam war die Norwegerin Caroline Hansen die spielentscheidende Akteurin in einer temporeichen Partie. Vor 1580 Zuschauern traf die Norwegerin in der 34. und 57.Minute. Das dritte Tor erzielte Nilla Fischer (76.).

Der SC Freiburg tat sich beim Zweitligisten 1.FC Lübars schwer und erkämpfte sich einen 1:0 (0:0)-Sieg in Unterzahl. Im Berliner Mommsenstadion sah die Freiburgerin Cinzia Zehnder in der 36.Minute die Gelb-Rote Karte. Der Siegtreffer der Breisgauerinnen fiel erst in der 80.Minute durch Sandra Starke (Foto).

Das vierte Viertelfinale zwischen Werder Bremen und Bayern München endete nach 90 Minuten torlos und geht gerade in die Verlängerung.

Relevante News

03.12.2021 - 21:05 Uhr
Turbine Potsdam schafft späten Ausgleich im Topspiel in Frankfurt
Turbine Potsdam hat am Freitagabend in der Frauenfußball-Bundesliga einen späten Punktgewinn bejubelt. Der kurz zuvor eingewechselten Dina Orschmann gelang b...
weiterlesen
27.11.2021 - 11:02 Uhr
Bundestrainerin schwärmt von Lea Schüller und Jule Brand
In Lea Schüller haben die DFB-Frauen eine echte Torjägerin. Ihre Nebenfrau Jule Brand gilt mit ihren erst 19 Jahren als Toptalent. Gegen die Türkei klappte d...
weiterlesen
25.11.2021 - 20:33 Uhr
Wolfsburger Stürmerin Blomqvist verletzt sich bei Nationalmannschaft
Die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg müssen für den Rest dieses Jahres auf ihre schwedische Nationalspielerin Rebecka Blomqvist verzichten. Die 24...
weiterlesen