21.02.2016 - 19:09 Uhr | News | Quelle: SID/soccerdonna
Bayer 04 hängt Werder und Köln ab

-
©imago
In einem spektakulären Klassiker gewann der siebenmalige Meister 1.FFC Frankfurt am 14.Bundesliga-Spieltag beim sechsmaligen Titelträger Turbine Potsdam mit 4:3 (2:1). Durch diesen Sieg kletterte die Mannschaft vom Main auf den zweiten Tabellenplatz, hat aber bereits zehn Punkte Rückstand auf die Bayern. Im Tabellenkeller sieht es nun ganz danach aus, als müssten die beiden Vorjahresaufsteiger Werder Bremen und 1.FC Köln direkt wieder absteigen. Beide verloren ihre Heimspiele; zudem gewann Bayer 04 Leverkusen bei der SGS Essen. Der Abstand ans rettende Ufer beträgt für Werder nun schon fünf, für Köln sogar sechs Punkte.

In Potsdam gingen zunächst die Turbinen durch Svenja Huth früh in Führung (7.), doch noch vor der Pause drehten Simone Laudehr (34.) und Laura Störzel (42.) mit ihren Treffern die Partie. Über den Ausgleich von Patricia Hanebeck (55.) konnten sich die Gastgeberinnen aber nur kurz freuen: Sechs Minuten später brachte Dzsenifer Marozsan (61./Foto) die Frankfurterinnen erneut in Führung. Doch auch der erneute Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten: Huth (67.) traf zum zweiten Mal. Marozsan, ebenfalls mit ihrem zweiten Tor, gelang in der Nachspielzeit mit einem Weitschuss der Siegtreffer (90.+1).

Hinter dem Top-Trio hat sich der SC Sand festgesetzt. Mit 3:2 (2:1) gewann das Team von Trainer Alexander Fischinger bei der TSG Hoffenheim. Sand liegt nun nur noch zwei Zähler hinter Wolfsburg und weitere zwei hinter Frankfurt. In Hoffenheim gelang 1899 durch Nicole Billa (14.) das 1:0. Jana Vojtekova (20.) per Strafstoß und Dominika Skorvankova (42.) machten aus dem Rückstand eine Halbzeitführung für die Gäste. Anne van Bonn legte in der 59. Minute zum 1:3 nach. Der Hoffenheimer Anschluss durch einen verwandelten Elfmeter von Kristin Demann (80.) kam zu spät.

Von den drei Abstiegskandidaten hatten Leverkusenerinnen heute die schwierigste Aufgabe zu bewältigen: Sie mussten nach Essen reisen, während Werder und Köln Heimspiele hatten. Doch statt n der Tabelle näher zusammenzurücken, hat Bayer die beiden Schlusslichter abgehängt. Durch ein Tor von Anna Gasper (38.) holte die Werkself einen «Big Point». Es war der erste Sieg nach sieben Ligaspielen für Leverkusen.

Für Bremen war nach der ersten Halbzeit gegen Jena schon die Partie verloren. Iva Landeka (15.) verwandelte einen Freistoß direkt, danach unterlief der Bremerin Michelle Ulbrich (33.) ein Eigentor. Der SV Werder schaffte nach dem Seitenwechsel nur noch den Anschlusstreffer durch Stefanie-Antonia Sanders (70.).

Der SC Freiburg hat seine Serie mit dem vierten Sieg aus den letzten fünf Ligaspielen fortgesetzt. Die Breisgauerinnen setzten sich dank eines Treffers von Hasret Kayikci (41.) beim 1.FC Köln mit 1:0 durch und vergrößerten die Abstiegssorgen der Kölnerinnen, die weiter auf den zweiten Dreier warten müssen.

(cmu)

Relevante News

14.04.2021 - 10:24 Uhr
Zurück an die Weltspitze: Fußball-Frauen gelingen große Schritte
Die deutschen Fußball-Frauen sind bei ihrem Projekt «Zurück an die Weltspitze» auf dem richtigen Weg. Das dürfte die wichtigste Erkenntnis von Bundestraineri...
weiterlesen
13.04.2021 - 13:04 Uhr
Doch kein Corona-Fall: Nationalspielerinnen verlassen Quarantäne
Die vier Fußball-Nationalspielerinnen Felicitas Rauch, Sara Doorsoun, Svenja Huth und Lena Oberdorf vom VfL Wolfsburg haben ihre Quarantäne am Dienstag vorze...
weiterlesen
13.04.2021 - 09:02 Uhr
Mehr Sicherheit: DFB-Auswahl profitiert von gereifter Marina Hegering
Obwohl sie erst 16 Länderspiele bestritten hat, ist Marina Hegering beim FC Bayern und in der Frauenfußball-Nationalmannschaft eine Führungspersönlichkeit. B...
weiterlesen