04.09.2019 - 09:31 Uhr | News | Quelle: dpa
Belgien und Bolivien raus: Acht Bewerber für WM 2023

-
Die Fußballverbände von Belgien und Bolivien haben ihre Kandidatur zur Ausrichtung der Frauen-WM 2023 zurückgezogen. Damit bewerben sich noch acht Länder für das Turnier in vier Jahren. Das teilte der Weltverband FIFA am Dienstag mit. Interessenten sind nun noch die Verbände aus Argentinien, Australien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Südkorea (bei Interesse Nordkoreas auch an einer gemeinsamen Ausrichtung), Neuseeland und Südafrika.

Nachdem das FIFA-Council entschieden hatte, ab 2023 die Zahl der teilnehmenden Mannschaften von 24 auf 32 zu erhöhen, war das Bewerbungsverfahren noch einmal neu eröffnet worden.

Alle acht Verbände haben nun bis zum 13. Dezember Zeit, ihre Bewerbungsunterlagen bei der FIFA einzureichen. Im Januar und Februar wird die FIFA laut Mitteilung die Bewerberländer besuchen, im Mai 2020 soll der WM-Ausrichter bekanntgegeben werden.

Relevante News

19.08.2019 - 14:06 Uhr
Real/CD Tacon an Monica interessiert
Real Madrid ist an der Verpflichtung von Mônica Hickmann Alves (32) interessiert. Die Madrilenen verhandeln derzeit mit Corinthians SC Paulista über einen vo...
weiterlesen
23.07.2019 - 10:03 Uhr
Gerücht: Thaisa und Guagni zu Real?
Die brasilianische Nationalspielerin Thaisa und die Italienerin Alia Guagni seien hoch angesehen bei Real Madrid und besäßen oberste Priorität für eine Verpf...
weiterlesen
23.07.2019 - 10:00 Uhr
Gerücht: Kathellen zu Real Madrid?
Laut ESPN sei Real Madrid an der Verpflichtung der brasilianischen Verteidigerin Kathellen von Girondins Bordeaux interessiert. Kathellen hat noch einen Vert...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen