14.01.2019 - 13:23 Uhr | News | Quelle: FF USV Jena
Der FF USV Jena begrüßt Urgestein zurück an der Saale

-
©1.FC Köln
Die Thüringerinnen begrüßen eine Spielerin im Paradies, die vielen noch bestens in Erinnerung sein dürfte. So kehrt Julia Arnold an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Die Mittelfeldspielerin schnürte bereits von 2006 bis 2017 die Fußballschuhe für den FF USV. Nach anderthalb Jahren beim 1.FC Köln soll die gebürtige Dresdnerin ihren alten neuen Verein nun in der Rückrunde verstärken.

„Wir freuen uns riesig, dass Juli sich für eine Rückkehr nach Jena entschieden hat“, so FF-USV-Cheftrainer Steffen Beck. „Mit ihrem erneuten Engagement für unseren Verein sendet sie ein starkes Signal. Uns bedeutet es sehr viel, dass sie sich in unserer gegenwärtigen Situation bereiterklärt hat, uns weiterzuhelfen.“

Mit Julia Arnold gewinnt der FF USV Jena ein großes Maß an Erfahrung zurück. Mit über 200 Spielen für die Blau-Weißen gehört sie zu den Rekordspielerinnen des Vereins, der gegenwärtig als Verfolger hinter der aufstiegsberechtigten Konkurrenz lauert. Sollte die Aufholjagd in der Rückrunde gelingen, so könnte für Julia Arnold mit dem FF USV bereits der zweite Aufstieg ins Frauenfußballoberhaus am Ende der Saison stehen. Bereits 2008 gehörte sie zur Mannschaft, als Jena die letzte Promotion in die Frauen-Bundesliga feierte.

Das Trainerteam Beck-Osterbrink verfügt somit über neue Optionen im Mittelfeld und kann den Abgang von Aimee Phillips aus dem nicht breiten Kader des Frauenfußball-Zweitligisten kompensieren. Vorteilhaft dürfte sich darüber hinaus der Umstand auswirken, dass es sich bei Julia Arnold um einen Neuzugang handelt, dem Verein und Umfeld vertraut sind. Auch viele ihrer neuen Teamkolleginnen kennt sie bereits aus ihrer zurückliegenden Zeit in Jena, was die Eingewöhnung deutlich erleichtern sollte.

Relevante News

16.01.2020 - 09:37 Uhr
Jena sucht noch Führungsspielerinnen für den Klassenerhalt
Seit dieser Woche ist der FF USV Jena mit der Vorbereitung gestartet. Chris Heck und seine Equipe bereiten sich im Universitätssportzentrum auf die neun verb...
weiterlesen
28.12.2019 - 14:50 Uhr
Dalaf verlässt Jena
Am sechsten Januar bittet Jenas Cheftrainer Christopher Heck seine Mannschaft zum Trainingsauftakt in die Vorbereitung auf die verbleibenden neun Partien in ...
weiterlesen
19.11.2019 - 13:25 Uhr
Hoffenheims souveräner DFB-Viertelfinaleinzug von Dongus-Verletzung überschattet
Erwartungsgemäß ist die TSG Hoffenheim mit einem 6:1 Sieg (4:0) gegen den FF USV Jena in das DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen. Jena-Coach Chris Heck sprach...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen