01.06.2018 - 10:43 Uhr | News | Quelle: SC Sand
Georgieva von Potsdam nach Sand

-
©1. FFC Turbine Potsdam
Marina Georgieva (21), aktuelle Nationalspielerin Österreichs, wechselt im Sommer von Potsdam zum SC Sand. Die 21-jährige Innenverteidigerin kam in der abgelaufenen Saison bei der Zweitligavertretung der Potsdamer zu 18 Saisoneinsätzen, in denen ihr 2 Tore gelangen.

Im Januar 2017 kam die Österreicherin von SKN St. Pölten zu den Turbinen. Im letzten Jahr gehörte sie auch zum Aufgebot der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in den Niederlanden.

Sascha Glass sagte, dass er Georgieva bereits aus der Vorsaison kannte. Sie bringe fussballerisch vieles mit und sei zudem sehr Zweikampfstark. Marina Georgieva ist bereits der siebte Neuzugang für den SC Sand. Neben ihr kommen aus Wolfsburg Lisa Schöppl, Agata Tarczynska, Jasmin Sehan und Franziska Fiebig. Zudem wurden noch Viktoria Pinther von der SKN St. Pölten und Andreia Norton von Sporting Braga.

Relevante News

10.12.2018 - 08:08 Uhr
Kantersiege für Wolfsburg und München
Zwölf Spiele, elf Siege - der VfL Wolfsburg steuert in der Frauenfußball-Bundesliga weiter auf Titelkurs. Vier Tage nach dem ersten Punktverlust in Potsda...
weiterlesen
05.12.2018 - 21:35 Uhr
Wolfsburg 1:1 gegen Potsdam - Kantersieg für Bayern
Turbine Potsdam hat die beeindruckende Siegesserie des VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga der Frauen gestoppt. Die Brandenburgerinnen trotzten dem Spitz...
weiterlesen
28.11.2018 - 22:25 Uhr
Nach U17-Weltmeisterschaft: Ballweg nominiert nächste Generation
Nach dem unglücklichen Aus bei der U17-Weltmeisterschaft in Uruguay, nominiert Trainerin Ulrike Ballweg die nächste Generation (Jahrgang 2002) für die ansteh...
weiterlesen