23.02.2016 - 12:09 Uhr | News | Quelle: soccerdonna
Holstein Kiel schöpft wieder Hoffnung

-
©Cloppenburger Wochenblatt
Im Norden keimt wieder ein bisschen Hoffnung auf. Das Schlusslicht der 2. Liga Nord erkämpfte sich auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf immerhin ein 0:0 gegen den Tabellendritten SV Meppen. Damit weist Holstein Kiel derzeit vier Punkte auf und bleibt Träger der roten Laterne, hat aber nur noch einen Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz zehn, der noch immer vom FFV Leipzig belegt wird.

Die Sächsinnen waren beim Spitzenreiter MSV Duisburg chancenlos und kassierten beim 0:4 (0:2) bereits die zehnte Saisonniederlage, während der MSV den 13.Sieg in Folge feierte. Nicole Munzert brachte die Gastgeber per Doppelschlag in Führung (7./21.), nach dem Seitenwechsel bauten Stefanie Weichelt (71.) und Anna-Sophie Fliege (85.) das Ergebnis aus. Der Vorsprung auf Verfolger BV Cloppenburg beträgt weiterhin acht Punkte, da auch dem Tabellenzweiten ein souveränes 4:0 (0:0) gegen Blau-Weiß Hohen Neuendorf gelang. Der Aufsteiger wehrte sich auf dem Ausweichplatz in der Sportschule Lastrup bis zur Pause nach Kräften und hielt das torlose Remis. Im zweiten Durchgang sorgte Cloppenburg dann aber für klare Verhältnisse. Eve Chandraratne (57.) schoss das erlösende 1:0 bevor Imke Wübbenhorst (Foto) mit einem lupenreinen Hattrick (75./80./87.) den deutlichen Sieg besiegelte.

Der SV Meppen bleibt trotz des 0:0 in Kiel Dritter, hat aber nur noch einen Zähler Vorsprung auf den FSV Gütersloh 2009, der sich gegen die U23 des 1.FFC Turbine Potsdam mit 4:3 (1:1) durchsetzte. Für die Ostwestfälinnen waren Isabelle Wolf (33./48.), Annabel Jäger (75.) und Marina Hermes (87.) erfolgreich, während bei den Gästen Liesa Seifert (24./75.) und Laura Lindner (90.) erfolgreich waren. Für die U23 des Bundesligisten war es die erste Niederlage nach vier Spielen ohne Punktverlust.

Bereits die zweite Pleite in Folge gab es für den 1.FC Lübars beim 2:3 (2:2) gegen den Herforder SV. Obwohl die Gastgeberinnen durch Tore von Henrietta Csiszar (9.) und Madeleine Wojtecki (29.) bereits 2:0 führten, glich Herford bis zum Seitenwechsel noch aus. Giustina Ronzetti (31.) und Friederike Schaaf (34.) trafen zum 2:2-Pausenstand, ehe erneut Ronzetti (73.) mit ihrem 14.Saisontor für die Entscheidung sorgte. Sie hat nun mit Sofia Nati an der Spitze der Torschützenliste gleichgezogen.

Einen Grund zum Jubeln gab es auch wieder im Lager des VfL Wolfsburg. Nach fünf Spielen ohne Sieg gelang der zweiten Mannschaft ein 3:1 (1:0)-Erfolg beim Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg. Lyn Meyer (14.), Maria-Joelle Wedemeyer (47.) und Synne Sofie Kinden Jensen (75.) trafen für den VfL, für die Gastgeberinnen war nur Alina Witt (48.) zur Stelle. Der Neuling liegt trotzdem noch zehn Punkte vor der Gefahrenzone.

(ast)

Relevante News

24.07.2021 - 11:30 Uhr
Inter macht die Verpflichtung von Csiszár offiziell
Der Wechsel von Henrietta Csiszár zu Inter Mailand ist perfekt. Die 27 Jahre alte Mittelfeldspielerin stand in den letzten fünf Jahren in Diensten von Bayer ...
weiterlesen
23.07.2021 - 19:45 Uhr
Inter Mailand verstärkt sich weiter
Nach der gestrigen Neuverpflichtung der Spanierin Macarena Portales, die 22 Jahre alte Offensivspielerin kommt von Madrid CFF und erhält einen Vertrag über ...
weiterlesen
20.07.2021 - 20:15 Uhr
Inter Mailand: Kathellen verlängert - Trio kommt
Kathellen Sousa (Foto) verlängert ihren Vertrag bei Inter Mailand um eine weitere Saison bis zum Juni 2022. Die 25 Jahre alte brasilianische Nationalspieleri...
weiterlesen