05.05.2011 - 11:29 Uhr | News | Quelle: HSV/DFB
HSV zieht Zweitligameister zurück

-
Der Hamburger SV zieht die Bewerbung seiner zweiten Mannschaft für den Spielbetrieb in der 2. Bundesliga 2011/2012 zurück. Dies teilte der Verein dem Deutschen Fußball-Bund am Mittwoch offiziell mit.

Der Rückzug ist ein herber Schlag für das Team, denn es hat sportlich seine Klasse bewiesen: Die Mannschaft von Trainerin Claudia von Lanken, die zum Bundesliga-Aufsteiger nach Leipzig wechselt, ist in dieser Saison Zweitligameister der Staffel Nord geworden.

Der HSV hat sich trotz des Erfolgs dazu entschieden, den Etat-Zuschuss für den Frauenbereich zu kürzen. «Im Rahmen dieser Einsparungen wurde zudem entschieden, die Mittel des neuen Etats zur Finanzierung einer wettbewerbsfähigen Mannschaft in der Frauen-Bundesliga zu verwenden», heißt es auf der Internetseite des HSV. Was hinter dieser Formulierung steckt, kann bestenfalls erahnt werden: Auch der Etat der Bundesligamannschaft soll von Einsparungen betroffen sein. Leistungsträgerinnen wie zum Beispiel Kim Kulig und Ana-Maria Crnogorcevic wechseln zum 1. FFC Frankfurt, andere sollen auf dem Absprung sein. Spielerinnen der zweiten Mannschaft sollen in den Erstliga-Kader aufrücken.

Wie der DFB mitteilt, rückt der HSV II gemäß Paragraph 48 der DFB-Spielordnung von der Spitze ans Ende der Tabelle der 2. Frauen-Bundesliga Nord und steht als fünfter Absteiger der Saison 2010/2011 in die zugehörige Regionalliga fest.

Dadurch entfällt das vorgesehene Relegationsspiel um den Klassenverbleib in der 2. Frauen-Bundesliga zwischen den beiden jeweils drittletzten Vereinen der Staffeln Nord und Süd: Der BV Cloppenburg (Nordstaffel) und der FV Löchgau (Südstaffel) verbleiben somit in der 2. Frauen-Bundesliga.

Relevante News

29.05.2018 - 14:28 Uhr
HSV setzt wieder auf Frauenfußball
Vor 6 Jahren zog der Hamburger SV seine Frauenfußball Mannschaften aus der Bundesliga zurück. Jetzt möchte der HSV wieder zurück in die Bundesliga und plant ...
weiterlesen