28.02.2016 - 20:42 Uhr | News | Quelle: SID/soccerdonna
Köln und Bremen sind Spieltags-Verlierer

-
©imago
Der Deutsche Meister und Tabellenführer Bayern München verteidigt weiter souverän seinen Spitzenplatz in der Bundesliga. Am 15.Spieltag gewannen die Münchnerinnen gegen Werder Bremen locker mit 2:0 (1:0) und haben nun bei 13 Siegen und zwei Unentschieden 41 Punkte. Die Titelverteidigung ist für den FC Bayern nur noch eine Frage der Zeit.

Im Kampf um die Champions-League-Qualifikation liefern sich der 1.FFC Frankfurt auf Platz zwei (31 Punkte) und der VfL Wolfsburg einen Rang dahinter (29 Punkte) weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Frankfurterinnen setzen sich mit 4:0 (3:0) gegen das Schlusslicht 1.FC Köln durch, während Wolfsburg einen Verfolger erst mal abschütteln konnte. Die Wölfinnen siegten beim SC Freiburg mit 2:0 (1:0). Da der SC Sand als Außenseiter auf Platz vier zu Hause nur zu einem 1:1 (1:1) gegen Turbine Potsdam kam, ist die Distanz auf Frankfurt auf sechs Zähler angewachsen. Freiburg als Fünfter hat jetzt bereits acht Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Der DFB-Pokalsieger Wolfsburg gewann das Verfolgerduell in Freiburg vor 1495 Zuschauern durch Tore von Lena Goeßling (18.) und Lara Dickenmann (78.). In München trafen Melanie Behringer (43.) und Vero Boquete (47.) innerhalb weniger Minuten – dazwischen lag allerdings die Halbzeitpause. 580 Zuschauer sahen einen ungefährdeten, aber glanzlosen Bayern-Sieg. In Frankfurt brachte Dzsenifer Marozsan die Gastgeberinnen schon in der ersten Minute in Führung. Ein Doppelschlag von Mandy Islacker (Foto) in der 32. und 33.Minute sorgte bereits vor dem Seitenwechsel für die Entscheidung. Kerstin Garefrekes (58.) stellte den 4:0-Endstand gegen Köln her.

Potsdam kam in Sand besser ins Spiel und ging in der zehnten Minute durch Ikaria Mauro in Führung. Kurz vor der Halbzeit glich Nina Burger für den gastgebenden SC aus (40.). Die Turbinen bleiben Neunter.

Mit den Niederlagen von Werder (7 Punkte) und Köln (6 Punkte), die jeweils erst einen Saisonsieg verbuchen können, ist auch eine Vorentscheidung im Abstiegskampf gefallen. Der Rückstand zum rettenden Ufer ist durch den Heimsieg von Bayer 04 Leverkusen auf acht bzw. neun Zähler angewachsen. Die Werkself vom Rhein besiegte durch Tore Merle Barth (25.) und Francesca Weber (35.) bei einem Gegentreffer von Silvana Chojnowski (74.) die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:1 (2:0). Leverkusen bleibt Zehnter, die TSG belegt nach wie vor den achten Rang.

Im Duell der Tabellennachbarn im gesicherten Mittelfeld setzte sich die SGS Essen deutlich mit 4:1 (2:0) beim FF USV Jena durch. Für Essen trafen Isabel Hochstein, Sara Doorsoun-Khajeh (15./63.) und Nina Brüggemann (72.). Jena gelang eine Minute vor Schluss nur noch das Ehrentor durch Lucie Vonkova. Essen als Sechster liegt nun drei Punkte vor den Thüringerinnen, die weiterhin Tabellensiebter sind.

(cmu)

Relevante News

04.07.2019 - 22:23 Uhr
Nach verpasster Olympia-Quali: Goeßling beendet Nationalelf-Karriere
Lena Goeßling ist keine Fußball-Nationalspielerin mehr. Nach der verpassten Olympia-Qualifikation beendete die 33-Jährige ihre Auswahl-Karriere. Lena Goeß...
weiterlesen
30.06.2019 - 13:08 Uhr
Voss-Tecklenburg bleibt Bundestrainerin - DFB-Frauen abgereist
Ungeachtet des Viertelfinal-Ausscheidens der deutschen Fußball-Frauen bei der Weltmeisterschaft in Frankreich bleibt Martina Voss-Tecklenburg Bundestrainerin...
weiterlesen
30.06.2019 - 09:52 Uhr
Marozsan nach persönlichem WM-Desaster: «Der Traum ist geplatzt»
Keine deutsche Fußballerin hatte sich so viel vorgenommen für die WM in Frankreich wie Dzsenifer Marozsan. Die 27-Jährige war als Heldin auserkoren. Doch für...
weiterlesen