22.06.2022 - 11:12 Uhr | News | Quelle: dpa/FC Köln
Köln verpflichtet Nationalspielerin Cerci

-
©Jennifer Schröder
Bundesligist 1. FC Köln hat Nationalspielerin Selina Cerci für die kommende Saison verpflichtet. Die 22 Jahre alte Stürmerin unterschreibt einen Vertrag bis 2024, wie die Kölnerinnen am Mittwoch mitteilten. Für Turbine Potsdam ist es der neunte Abgang in diesem Sommer, für den FC bereits der elfte Neuzugang.

Cerci, die Anfang des Jahres ihr Debüt für das deutsche A-Nationalteam gefeiert hat, war eine der erfolgreichsten Stürmerinnen der vergangenen Bundesliga-Saison. Insgesamt erzielte sie 13 Saisontore in 15 Spielen für die Turbine aus Potsdam. Im Moment absolviert die 22-Jährige ihre Reha, nachdem sie im März einen Kreuzbandriss erlitten hatte.

„Ich brenne darauf, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen, damit ich dem FC beim Erreichen seiner Ziele helfen kann. Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe“, sagte Cerci zur Vorstellung beim FC.

Für die gebürtige Kielerin ist der 1. FC Köln die vierte Profistation in ihrer Karriere. Zuvor spielte sie beim FC Bayern München II, Werder Bremen und eben Turbine Potsdam. Am 17. Februar 2022 feierte sie ihr Länderspieldebüt gegen Spanien.

Cheftrainer Sascha Glass ist "sehr glücklich über den Transfer" und geht davon aus, dass die Kölnerinnen nach der Reha von Selina Cerci "sehr viel Spaß an ihr haben werden".

Das Cerci begehrlichkeiten in ganz Europa geweckt hat, bestätigte auch Kölns sportliche Leiterin Nicole Bender. „Mit Selina haben wir eine der besten Stürmerinnen Deutschlands verpflichtet. Dass sie sich trotz Angeboten von nationalen und internationalen Top-Teams für den FC entschieden hat, ist ein großartiges Zeichen für den Frauenfußballstandort Köln."

Relevante News

14.07.2024 - 17:12 Uhr
Kapitänin Popp zurück bei der DFB-Auswahl
Wie fit ist Alexandra Popp? Die erfahrene DFB-Spielführerin wird bei Olympia gebraucht. Offen ist, ob sie im letzten Härtetest auflaufen kann. Kapitänin A...
weiterlesen
14.07.2024 - 17:11 Uhr
«Wachrüttler» für DFB-Frauen: Hrubesch gefasst
In der Kälte von Reykjavik muss sich das Frauen-Nationalteam erst mal sammeln. So hoch hat die DFB-Auswahl seit 2018 nicht mehr verloren. Ein herber Rückschl...
weiterlesen
12.07.2024 - 21:20 Uhr
»Einfach schlecht«: DFB-Frauen verpatzen Olympia-Test
Bei Wind und Kälte in Reykjavik kommt das Frauen-Nationalteam von Horst Hrubesch nicht auf Betriebstemperatur. Jetzt bleibt nur noch eine Partie in Hannover,...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 2.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen