31.07.2020 - 14:46 Uhr | News | Quelle: Verena Schweers
Leiser Abschied: Schweers beendet Profikarriere

-
©FC Bayern
14 Jahre war Verena Schweers im Profifußball unterwegs. Am Freitag verkündete Schweers über die sozialen Medien, dass sie ihre Karriere beendet hat.

Nach vier Jahren verlässt Verena Schweers den FC Bayern München. Insgesamt lief Schweers in 74 Pflichtspielen wettbewerbsübergreifend für die Bayern auf. Neben den Bayern spielte Schweers noch für den VfL Wolfsburg und den SC Freiburg, wo einst ihre Karriere begann. Insgesamt kommt Schweers auf 186 Einsätze in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga. Neben zahlreichen Einsätzen in der Bundesliga, Pokal und UEFA Champions League spielte Schweers auch 47 mal für die deutsche Nationalmannschaft und nahm an zwei Weltmeisterschaften teil.

"Mit diesen Worten, werde ich nun meine Karriere beenden, die Fußballschuhe an den Nagel hängen und auf eine unvergessliche Zeit mit vielen wunderbaren Momenten zurückblicken", so Schweers. "Ich werde dem Frauenfußball natürlich als Fan & Unterstützer erhalten bleiben und bin sehr auf die weitere Entwicklung gespannt."

Im Netz erhielt Schweers zahlreiche Dankesbekundungen vieler Weggefährtinnen. Dzsenifer Marozsan bedankte sich für "all das was sie für den Frauenfußball getan hat". Zahlreiche weitere Nationalspielerinnen schlossen sich Dzsenifer Marozsan an.

Relevante News

20.10.2020 - 23:17 Uhr
DFB-Direktorin Ullrich: Stadien im Westen bieten sich für WM 2027 an
DFB-Direktorin Heike Ullrich sieht bei der Bewerbung für die WM 2027 gemeinsam mit den Niederlanden und Belgien besondere Chancen für Spielorte in den Grenzg...
weiterlesen
19.10.2020 - 08:53 Uhr
Deutschland bewirbt sich um Frauenfußball-WM 2027
Deutschland will wieder eine WM ausrichten. Nicht allein, diesmal gemeinsam mit Belgien und den Niederlanden. Nach der EM 2024 in Deutschland wäre das ein we...
weiterlesen
19.10.2020 - 08:50 Uhr
Bayern weiter ohne Punktverlust - Wolfsburg souverän
FC Bayern München hat auch das siebte Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Der Vorjahres-Zweite setzte sich am Sonntag beim früheren Serienmeister Turbine...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen