19.07.2022 - 09:34 Uhr | News | Quelle: SFV
Nach Maendly - Auch Kiwic tritt aus der Nationalelf der Schweiz zurück

-
©FC Zürich
Rahel Kiwic hat nach dem enttäuschenden Aus bei der Europameisterschaft in England ihren Rücktritt aus der Schweizer Nationalmannschaft bekannt gegeben. Bereits vor der Europameisterschaft hat Sandy Maendly ihren Rücktritt verkündet. Sie nannte das Alter im Vergleich zum Team, sowie anhaltende gesundheitliche Probleme als Gründe für den Rücktritt.

Cheftrainer Nils Nielsen verkündete am Montag das Aus in der "Nati" von Kiwic. Zu den Gründen äußerten sich beide nicht. Die 31-jährige Innenverteidigerin kommt auf 83 Länderspiele und 14 Tore für die Schweiz. Kiwic ist in der Bundesliga keine unbekannte, spielte zwischen 2014 und 2020 je drei Jahre für den MSV Duisburg und Turbine Potsdam.

Wie die Sportschau berichtete, ist auch die Entscheidung zum Trainer Nielsen noch nicht gefallen. Der Vertrag des 51-Jährigen läuft am Ende des Jahres aus.

Relevante News

05.08.2022 - 15:52 Uhr
Schweizer Frauenfußball-Chefin macht Hassbrief öffentlich
Die Schweizer Frauenfußball-Chefin Tatjana Haenni hat einen an sie gerichteten Hassbrief gegen Frauen im Fußball öffentlich gemacht. Die Spitzenfunktionärin ...
weiterlesen
18.07.2022 - 15:51 Uhr
Niederlande und Schweden ziehen ins EM-Viertelfinale ein
Titelverteidiger Niederlande und Schweden stehen bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen in England im Viertelfinale. Am letzten Vorrundenspieltag set...
weiterlesen
14.07.2022 - 09:31 Uhr
Niederlande und Schweden mit guten Chancen auf EM-Viertelfinale
Titelverteidiger Niederlande und Schweden haben nach ihren ersten Siegen gute Chancen auf den Einzug in das Viertelfinale der Europameisterschaft in England....
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen