26.03.2017 - 17:33 Uhr | News | Quelle: Soccerdonna
Spitzentrio siegt – allerdings mit Mühe

-
©FC Bayern
Der 1.FFC Turbine Potsdam hat am 15.Spieltag seine Tabellenführung in der Bundesliga behauptet. Die Brandenburgerinnen taten sich beim SC Sand allerdings sehr schwer und erzielten erst in der 80.Minute durch Stefanie Draws den 1:0-Siegtreffer. Auch die beiden Verfolger, Titelverteidiger Bayern München und VfL Wolfsburg, gewannen keineswegs souverän gegen zwei abstiegsbedrohte Mannschaften. Bereits in der 9.Minute gelang Lena Lotzen die Münchner Führung gegen Bayer Leverkusen. Trotz einer überlegen geführten Partie kam der Deutsche Meister zu keinen weiteren Treffern. Bitter für Bayern: Eine Minute vor dem Abpfiff erhielt Nationalspielerin Leonie Maier die Rote Karte.

Auf dem Papier war Wolfsburgs 3:0 (0:0)-Sieg beim MSV Duisburg deutlich. Doch erst nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste aus Niedersachsen auf, nachdem VfL-Coach Ralf Kellermann mit Ewa Pajor und Caroline Hansen Schwung ins Wolfsburger Angriffsspiel eingewechselt hatte. Und eine Kombination der beiden Neuen brachte auch die Führung: Hansen bediente Pajor, die den Ball aus kurzer Entfernung nur noch über die Linie schieben musste (70.). Emily van Egmond (80.) und Hansen (83.) per Handelfmeter legten in der Schlussphase nach, in der Harder auch noch den Pfosten traf (86.).

Die TSG 1899 Hoffenheim dürfte sich mit dem 1:0 (0:0)-Sieg über FF USV Jena endgültig gerettet haben. Auch im Kraichgau fiel das Siegtor spät: Martina Moser (82.) verwandelte einen Strafstoß. Jena beendete die Begegnung nur zu zehnt, weil Lucie Vonkova, die gerade erst zu Tschechiens Fußballerin des Jahres gekürt worden war, die gelb-rote Karte erhielt – ihr bereits zweiter Platzverweis in dieser Saison.

Die Hoffnung der Borussia aus Mönchengladbach, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen, dürfte – sofern sie überhaupt noch vorhanden war – heute erloschen sein. Im West-Derby unterlagen die Niederrheinerinnen der SGS Essen mit 0:3 (0:1). Der Rückstand des Tabellen-Schlusslichts ist zwar nicht weiter angewachsen, aber die Anzahl der Spiele, in denen noch der Hebel umgelegt werden könnte, sinkt. Vanessa Martini (13.), Sara Doorsoun (71.) und Kirsten Nesse (75.) trafen für die Gäste.

Am Montag um 20 Uhr empfängt noch der 1.FFC Frankfurt den SC Freiburg.

(cmu)

Relevante News

05.01.2020 - 11:40 Uhr
Harder erneut Spielerin des Jahres
Zum insgesamt sechsten Mal, das fünfte Mal in Folge, wurde die dänische Stürmerin Pernille Harder gestern zu Dänemarks Spielerin des Jahres gewählt. Bei der ...
weiterlesen
18.11.2019 - 15:34 Uhr
Troelsgaard, Harder & Sørensen nominiert
Sanne Troelsgaard (FC Rosengård), Pernille Harder (VfL Wolfsburg) und Nicoline Sørensen (Brøndby IF) wurden heute von der dänischen Spielervereinigung als No...
weiterlesen
16.08.2019 - 10:41 Uhr
VfL Wolfsburg: Mit Kapitäninnen-Trio in die neue Saison
Der VfL Wolfsburg geht bei der Besetzung der Kapitäninnenrolle neue Wege: In Pernille Harder (Foto), Alexandra Popp und Almuth Schult setzt der aktuelle Doub...
weiterlesen