10.11.2018 - 16:21 Uhr | News | Quelle: dpa
Voss-Tecklenburg droht mit Schweiz Scheitern in WM-Playoffs

-
©IMAGO
Die künftige Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg (Foto) wird die Schweiz zum Abschluss ihrer Amtszeit wohl nicht zur WM führen können. Mit ihrem Team unterlag sie am Freitag im Playoff-Hinspiel bei Europameister Niederlande mit 0:3 (0:0). Sherida Spitse (49. Minute), Lieke Martens (71.) und Vivianne Miedema (80.) schossen vor 23 700 Zuschauern in Utrecht einen komfortablen Vorsprung für die Gastgeberinnen hinaus. Das Rückspiel findet am Dienstag in Schaffhausen statt.

Es ist die 88. und letzte Partie von Voss-Tecklenburg als Schweizer Nationaltrainerin, bevor sie nach sieben Jahren zum DFB wechselt und die Nachfolge von Horst Hrubesch übernimmt. Die deutschen Frauen sind für die WM in Frankreich im kommenden Jahr qualifiziert.

Relevante News

08.02.2023 - 13:05 Uhr
Spielmacherin Marozsan winkt baldige Rückkehr ins DFB-Team
Die langjährige Spielmacherin Dzsenifer Marozsan darf mit einem baldigen Comeback im deutschen Fußball-Nationalteam rechnen. Die 30 Jahre alte Olympiasiegeri...
weiterlesen
08.02.2023 - 12:41 Uhr
Voss-Tecklenburgs Vertrag: «Nicht erst nach WM verlängern»
Martina Voss-Tecklenburg glänzte mit den DFB-Fußballerinnen bei der EM. Ihr Vertrag soll nun unabhängig vom WM-Ausgang in diesem Jahr verlängert werden. B...
weiterlesen
07.02.2023 - 12:00 Uhr
Leonie Maier tritt aus Fußball-Nationalteam zurück
Fußball-Olympiasiegerin Leonie Maier wird künftig nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft spielen. Die 30-Jährige übermittelte diesen Entschluss der B...
weiterlesen