1. FC Nürnberg Deutschland - Bayerischer Fußball-Verband

 Regionalliga Süd   
 1. FC Nürnberg II   1. FC Nürnberg II   1. FC Nürnberg U17   

24.08.2014 - 22:58 Uhr | Top-News Bundesligisten mit großem Torhunger

Alle vier Bundesligisten, die in der ersten Runde des DFB-Pokals antreten mussten, haben die Hürden genommen und dabei insgesamt 25 Tore erzielt. Der höchste Sieg gelang dem SC Sand, der sich mit 9:0 (5:0) beim 1.FC Nürnberg durchsetzte. Anne van Bonn (5., 24./Foulelfmeter, 66.), Ilaria Mauro (30., 39.), Julia Zirnstein (43.), Rebekah Stott (56., 60.) und Patricia Hanebeck (72.) trafen für den Erstliga-Aufsteiger. Der andere Aufsteiger, Herforde...
weiterlesen

21.08.2014 - 23:53 Uhr | Top-News Vier Erstligisten starten in die Saison

Es geht wieder los! Am kommenden Wochenende startet das Fußballjahr 2014/2015 mit der ersten Runde im DFB-Pokal. 48 Mannschaften treten an, darunter allerdings nur vier Erstligisten: die TSG 1899 Hoffenheim, der MSV Duisburg sowie die Aufsteiger SC Sand und Herforder SV. Alle anderen Bundesligisten haben zu Beginn ein Freilos und steigen erst mit der zweiten Runde in den Wettbewerb ein. Die Erstligisten sind natürlich gegen ihre klassentieferen Gegne...
weiterlesen

26.06.2014 - 07:03 Uhr
Misetic neuer FCN-Trainer

Dragan Misetic (42) wird neuer Trainer des Süd-Regionalligisten 1.FC Nürnberg. Dies teilte Geschäftsführer Andreas Tschorn mit. Der gebürtige Kroate und A-Lizenz-Inhaber spielte einst selbst für den FCN und ist seit 15 Jahren als Trainer tätig.

06.11.2013 - 05:23 Uhr
1.FCN trennt sich von Wießmeier

Süd-Regionalligist Nürnberg hat sich aufgrund der unbefriedigenden sportlichen Situation von seinem Trainer Peter Wießmeier getrennt. In den verbliebenen drei Wochen bis zur Winterpause wird die Mannschaft von Norbert Frey und Andreas Exner betreut.

27.02.2012 - 02:09 Uhr
Club-Frauen mit Bus verunglückt

Die Fußballerinnen des 1.FC Nürnberg wurden auf dem Weg zu einem Testspiel beim TSV Frickenhausen auf der A3 in einen Auffahrunfall verwickelt. Sieben Spielerinnen wurden leicht verletzt, schwere Verletzungen trug niemand davor.