23.04.2017 - 17:38 Uhr | News | Quelle: soccerdonna
5:1! Wolfsburg baut Tabellenführung aus

-
©VfL Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg hat am 17.Spieltag in der Allianz Frauen-Bundesliga seine Tabellenführung ausgebaut. Das Team von Trainer Ralf Kellermann gewann nach einer starken zweiten Halbzeit mit 5:1 (1:1) beim 1.FFC Frankfurt. Zugleich profitierte der VfL von der ersten Saison-Heimniederlage des 1.FFC Turbine Potsdam, der gegen den SC Freiburg mit 0:1 (0:1) unterlag. So hat Wolfsburg nun 44, Potsdam 41 Punkte. Mit 40 Zählern folgte der Titelverteidiger Bayern München, der beim MSV Duisburg mit 1:0 (1:0) gewann. Am Tabellenende ist wohl der letzte Funke Hoffnung bei Borussia Mönchengladbach erloschen. Das Team vom Niederrhein verlor gegen den FF USV Jena 0:3 (0:1) und damit sein 16.Saisonspiel. Mit drei Zählern bleibt die Borussia auf dem letzten Platz.

In Frankfurt sah zunächst nichts nach der höchsten Heimniederlage des FFC seit 2004 aus – ganz im Gegenteil. Nach Chancen auf beiden Seiten gingen die Gastgeberinnen vor mehr als 1700 Zuschauern in der 27.Minute sogar durch Jackie Groenen in Führung. Lara Dickenmann (Foto) glich nach einer halben Stunde aus. Pernille Harder drehte kurz nach dem Seitenwechsel (47.) das Spiel, in der 68.Minute erhöhte erneut Dickenmann auf 3:1. Ewa Pajor (79.) und Caroline Hansen (90.+3) machten das Debakel für Frankfurt perfekt.

Der Freiburgerin Lena Petermann gelang vor 1642 Zuschauern in Potsdam der Siegtreffer bereits in der elften Minute. Mit 32 Punkten liegen die Breisgauerinnen jetzt vor Frankfurt (30) auf Rang vier. In Duisburg entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen dem MSV und dem FC Bayern, die erst in der 81.Minute einen glücklichen Sieger fand: Zsofia Racz brachte Vivianne Miedema im Strafraum zu Fall. Den Elfmeter für die Münchenerinnen verwandelte Melanie Behringer. Duisburg rutschte auf den zehnten Tabellenplatz ab, hat aber nach wie vor vier Punkte Vorsprung auf Bayer 04. Die Leverkusenerinnen bleiben auf dem ersten Abstiegsplatz, weil sie bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 1:3 (0:2) den Kürzeren zogen. Die «Werkselfen» vom Rhein konnten die Begegnung nur eine halbe Stunde offen halten. Martina Moser per Foulelfmeter (30.) und Dora Zeller (36.) sorgten mit ihren Toren vor dem Pausentee für die Vorentscheidung. Rachel Rinast (74.) verkürzte für Bayer, doch die Hoffnung währte nur kurz: Erneut Moser (76.) stellte den Endstand her. Hoffenheim hat als Achter mit 18 Punkten die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Leverkusen hat als Vorletzter nach wie vor acht Zähler auf dem Konto.

Jena hat sich durch den 3:0-Erfolg in Gladbach etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Amber Hearn brachte die Gäste früh in Führung (7.). Doppeltes Pech für Gladbach: Barbara Müller traf den Pfosten (11.), Kelly Simons die Latte (13.). In der 30.Minute hätte Lucie Vonkova für Jena auf 2:0 erhöhen können, doch sie scheiterte mit einem Elfmeter an Borussen-Torfrau Michelle Wassenhoven. Bis zur 67.Minute dauerte es, ehe Susann Utes die Vorentscheidung mit einem Traumtor gelang: Sie traf aus gut 30 Metern in den Winkel. Julia Arnold (78.) machte schließlich alles klar. Jena kletterte um einen Rang auf Platz neun (13 Punkte).

Im Duell zweier Teams im Tabellenmittelfeld, SC Sand und SGS Essen, setzten sich die Gäste aus dem Ruhrgebiet mit 1:0 (1:0) durch. Das Goldene Tor erzielte Kirsten Nesse bereits in der 13.Minute.

(cmu)

Relevante News

28.05.2020 - 12:50 Uhr
Frauen-Bundesliga startet mit Demut
Über den Corona-korrekten Torjubel hat Wolfsburgs Meistertrainer noch nicht mit seiner Mannschaft gesprochen. "Ganz ehrliche Antwort: Aktuell haben wir das n...
weiterlesen
10.05.2020 - 12:04 Uhr
Jena-Kapitänin Arnold fürchtet Wettbewerbsverzerrung in Bundesliga
Kapitänin Julia Arnold vom Frauenfußball-Bundesligisten FF USV Jena fürchtet durch die eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten einen Nachteil gegenüber der Ko...
weiterlesen
05.03.2020 - 10:12 Uhr
Deutschland gelingt WM-Revanche - als nächstes kommt Norwegen
Der Algarve-Cup erscheint in diesem Jahr im neuen Gewand. Statt wie ursprünglich in Gruppen gespielt wird, sieht der neue Modus des Traditionsturniers ein K....
weiterlesen