21.11.2022 - 14:36 Uhr | News | Quelle: dpa
Ex-Nationalspielerin Grings wird Trainerin der Schweiz

-
©FC Zürich
Die frühere deutsche Nationalspielerin Inka Grings wird Trainerin der Schweizer Nationalmannschaft. Die 44-Jährige tritt im Januar die Nachfolge des Dänen Nils Nielsen an, wie der Schweizer Fußballverband (SFV) am Montag mitteilte. Grings, die 96 Länderspiele für Deutschland bestritt und 2005 und 2009 Europameisterin wurde, wechselt von den Frauen des FC Zürich zum SFV und erhält einen unbefristeten Vertrag. 

«Ich bin wahnsinnig stolz, mit den besten Spielerinnen des Landes zusammenarbeiten zu können und freue mich sehr auf die spannende und herausfordernde Aufgabe», sagte Grings. Sie ist die frühere Lebensgefährtin der deutschen Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, die die Schweizerinnen von 2012 bis 2018 auch schon betreut hat.

«Die Zielsetzung ist klar: Wir wollen erfolgreich sein und nach einer kurzen, intensiven Vorbereitungszeit alles investieren, um an der WM die Gruppenphase zu überstehen. Das entspricht meiner Mentalität.» Die WM findet im Sommer 2023 in Australien und Neuseeland statt. Die Schweizerinnen treffen in der Gruppenphase auf die Philippinen, Norwegen und Neuseeland.

Relevante News

25.11.2022 - 13:00 Uhr
Neue Schweizer Nationaltrainerin Grings: «Will anders spielen lassen»
Der bevorstehende Wechsel von Inka Grings zum Schweizer Fußball-Verband als Frauen-Nationaltrainerin ist nicht bei allen Spielerinnen ihres bisherigen Verein...
weiterlesen
02.11.2022 - 15:47 Uhr
Terms and conditions: Instagram - Humm shirt
1. The organiser of the raffle of Fabienne Humm‘s jerseys is Transfermarkt GmbH & Co. KG, Wandsbeker Zollstraße 5, 22041 Hamburg. By taking part in the jerse...
weiterlesen
15.09.2022 - 23:48 Uhr
Ausblick auf den Start der Bundesligasaison 2022-2023
Der erste Bundesligaspieltag der Saison 2022-2023 steht bevor und die Fans erwarten mit Spannung, wie sich die Spielerinnen in den zum Teil stark veränderten...
weiterlesen

Relevante Links

Diskutiere mit!

Bisherige Antworten zum Thema: 0.

» Jetzt mitdiskutieren!

Social Bookmarking

Auf Facebook teilen