-

Weltmeisterschaft

Zeitraum: 20.07.2023 - 20.08.2023
Ausrichter der WM 2023: Neuseeland, Australien

17.05.2024 - 09:07 Uhr | News Deutsche Bewerbung um Fußball-WM der Frauen 2027 scheitert

Deutschland wird nicht Mit-Ausrichter der WM der Frauen 2027. Die gemeinsame Bewerbung mit den Partnerländern Belgien und den Niederlanden verliert beim FIFA-Kongress deutlich. Die deutsche Delegation um Bernd Neuendorf verfolgte enttäuscht, wie Gianni Infantino unter lautem Jubel mit einem Lächeln den Ausrichter der WM der Frauen 2027 verkündete. «Brazil» stand auf dem goldenen Zettel, den der FIFA-Präsident am Freitag in die Kameras im Kongresszent...
weiterlesen

16.05.2024 - 13:47 Uhr | News Neuendorf kämpft um WM: «Energie» aus Berlin

Deutschland will mit Belgien und den Niederlanden 2027 die Fußball-WM der Frauen ausrichten. Der letzte Konkurrent hat die Nase eventuell vorn. Deswegen hat der DFB-Chef eine ungewöhnliche Bitte. DFB-Präsident Bernd Neuendorf lässt für den Zuschlag für die Gastgeberrolle bei der Frauen-WM 2027 nichts unversucht. In seinem Video-Grußwort anlässlich der Vertragsverlängerung des Deutschen Fußball-Bundes mit Generalsponsor VW bat der Verbandschef aus Tha...
weiterlesen

15.05.2024 - 10:01 Uhr | News «Sehr selbstbewusst»: DFB setzt auf Zuschlag für WM

Der Deutsche Fußball-Bund will erstmals seit 2011 wieder eine WM der Frauen ausrichten. Beim FIFA-Kongress wird bis zur letzten Minute um Stimmen geworben. Der Deutsche Fußball-Bund geht zuversichtlich in die entscheidende Phase vor der Vergabe der WM der Frauen 2027. Der DFB bewirbt sich gemeinsam mit Belgien und den Niederlanden um die Ausrichtung. «Ich glaube, es wird eine sehr spannende Entscheidung. Wir sind sehr selbstbewusst, wir glauben, dass...
weiterlesen

30.04.2024 - 08:25 Uhr | News USA ziehen zurück: DFB-Chancen auf WM 2027 steigen

Am 17. Mai wird in Bangkok der Ausrichter für die WM 2027 der Fußballerinnen bekannt gegeben. Kurz vor der Vergabe hat ein großer Konkurrent Deutschlands seine Bewerbung gestoppt. Deutschlands Chancen auf die Ausrichtung der WM 2027 der Fußballerinnen sind kurz vor der Vergabe gestiegen. Die Konkurrenten USA und Mexiko zogen ihre gemeinsame Bewerbung zurück und möchten das Weltturnier stattdessen 2031 ausrichten, wie der US-Verband mitteilte. Deut...
weiterlesen

22.04.2024 - 20:50 Uhr | News Vergabe der WM 2027 - Künzer: «Haben exzellente Argumente»

Am 17. Mai wird in Bangkok der Ausrichter für die WM 2027 bekannt gegeben. Bekommen Deutschland, Belgien und die Niederlande den Zuschlag? DFB-Sportdirektorin Nia Künzer hat sich mit Blick auf die Vergabe der Fußball-WM der Frauen 2027 zuversichtlich gezeigt. Die gemeinsame Bewerbung von Deutschland, Belgien und den Niederlanden für die Endrunde sei sehr gut, sagte die frühere Nationalspielerin dem «Kicker»: «Wir haben exzellente Argumente für uns. E...
weiterlesen

31.01.2024 - 15:06 Uhr | News Livia Peng: Es war unbeschreiblich eine WM zu erleben

Seit Sommer ist Sie die neue Nummer 1 beim SV Werder Bremen. Die Schweizer Nationaltorhüterin Livia Peng gewährt uns einen Blick auf den intensiven Zweikampf mit Catalina Perez, ihre bemerkenswerte Saison mit Werder Bremen und die wertvollen Erfahrungen, die sie auf ihrem Weg gesammelt hat. Soccerdonna: Herzlichen Glückwunsch zum Saisonauftaktsieg gegen Bayer 04 Leverkusen. Haben Sie zur Halbzeit noch an die Wende geglaubt? Livia Pe...
weiterlesen

10.12.2023 - 14:14 Uhr | News FIFA bestätigt drei Bewerbungen um Frauen-WM 2027

Der Weltverband FIFA hat offiziell den Eingang von drei Bewerbungen für die Weltmeisterschaft der Fußballerinnen 2027 bestätigt. Neben Deutschland gemeinsam mit Belgien und den Niederlanden wollen auch Mexiko und die USA zusammen sowie Brasilien das Turnier in vier Jahren ausrichten. Das teilte die FIFA am Samstag einen Tag nach Bewerbungsschluss mit. Der DFB hatte am Freitag mitgeteilt, dass die Unterlagen fristgerecht abgegeben worden seien. Ziel ...
weiterlesen

08.12.2023 - 14:12 Uhr | News DFB nun auch offiziell Bewerber um Fußball-WM der Frauen 2027

Zusammen mit den Fußballverbänden Belgiens und der Niederlande bewirbt sich der DFB um die WM 2027. Als Austragungsorte kommen 13 Städte infrage. Der Deutsche Fußball-Bund hat sich nun auch offiziell um die Fußball-WM der Frauen 2027 beworben. Zusammen mit den Fußballverbänden Belgiens (RBFA) und der Niederlande (KNVB) hat der DFB die Unterlagen fristgerecht beim Weltverband FIFA abgegeben, wie der Verband am Freitag mitteilte. Ziel sei, die Einnahme...
weiterlesen

07.12.2023 - 14:02 Uhr | News Englands Verbandschefin erhebt neue Vorwürfe gegen Rubiales

Verhielt sich Luis Rubiales auch gegenüber englischen Fußballerinnen nach dem WM-Finale gegen Spanien übergriffig? Das zumindest behauptet die Verbands-Präsidentin. Rubiales nennt das Heuchelei. Debbie Hewitt, Präsidentin des englischen Fußball-Verbandes FA, hat neue Anschuldigungen gegen Spaniens früheren Verbandschef Luis Rubiales erhoben. In einem vom Weltverband veröffentlichten Bericht zur Begründung des FIFA-Urteils gegen Rubiales wirft Hewitt ...
weiterlesen

07.12.2023 - 14:01 Uhr | News WM 2027: DFB wirbt mit Wirtschaftskraft

Der Frauenfußball expandiert enorm. Die nächste WM soll in wenigen Monaten vergeben werden - und der Deutsche Fußball-Bund macht sich große Hoffnungen. Die nächsten Monate stehen beim Deutschen Fußball-Bund ganz im Zeichen der Männer-EM 2024 - doch gleichzeitig kämpft der DFB um ein weiteres Großprojekt. Bei seiner gemeinsamen Bewerbung mit den Niederlanden und Belgien für die Frauen-Weltmeisterschaft 2027 setzt der Verband vor allem auf finanzielle ...
weiterlesen

21.07.2023 - 09:09 Uhr
Olympiasieger Kanada mit Unentschieden

Olympiasieger Kanada kam bei WM-Auftakt gegen Nigeria nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Routinier Christine Sinclair verschoss in der 50. Spielminute einen Elfmeter, die Torhüterin Chiamakh Nnadozie konnte parieren. Ansonsten war es eher ein schwaches Spiel, dass in der 8. Spielminute der Nachspielzeit mit einer roten Karte für Deborah Abiodun nach Foul endete.

17.07.2023 - 13:35 Uhr
Teagan Micah zukünftig bei Liverpool

Die Australierin Teagan Micah wechselt vom FC Rosengård zum FC Liverpool. Die 25-Jährige wechselt vor dem Auslaufen ihres Vertrages, demnach muss Liverpool eine bisher in der Höhe unbekannte Ablösesumme zahlen. Die Torhüterin, die auch schon in Norwegen und den USA spielte, gehört zum Aufgebot der Matildas bei der Heim-WM, die in vier Tagen startet.

17.07.2023 - 13:28 Uhr
Peng von BK Häcken nach Bremen

Werder Bremen hat, nach den Abgängen von Anneke Borbe und Lena Pauels, Ersatz auf der Torhüterinnenposition gefunden. Livia Peng wechselt von BK Häcken für eine unbekannte Ablösesumme an die Weser. Die 21-Jährige ist Teil der Nationalmannschaft der Schweiz bei der kommenden Weltmeisterschaft und wird somit erst nach dem Turnier zum Team stoßen. Über die Vertragslaufzeit wurde Stillschweigen vereinbart.

08.07.2023 - 09:45 Uhr
3,17 Millionen sehen DFB-Niederlage im Fernsehen

Das letzte Spiel der deutschen Fußballerinnen vor der Weltmeisterschaft ist zumindest bei den TV-Quoten ein Erfolg gewesen. Durchschnittlich 3,173 Millionen Menschen schauten die verpatzte WM-Generalprobe gegen Sambia (2:3) am Freitagabend in der ARD. Das ergab nach Angaben der AGF Videoforschung einen Marktanteil von 16,7 Prozent.

30.06.2023 - 11:47 Uhr
Alidou wechselt zu Benfica

SL Benfica hat die Mittelfeldspielerin Marie-Yazmine Alidou vom FC Famalicao verpflichtet. Die 28-Jährige unterzeichnet beim portugiesischen Meister einen Zwei-Jahres-Vertrag. Alidou gehört zum Aufgebot der kanadischen Nationalmannschaft während der Weltmeisterschaft in Australien/Neuseeland.

22.06.2020 - 15:40 Uhr
WM 2023: Japan steigt aus

Der Japanische Fußball-Verband hat seine Bewerbung für die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 kurzfristig zurückgezogen. Zuletzt hatte schon Brasilien dem Weltverband FIFA seine Bewerbung abgesagt. Nun stehen für 2023 noch Kolumbien und eine gemeinschaftliche Bewerbung von Australien und Neuseeland zur Auswahl. Die Abstimmung erfolgt am 25. Juni 2020. An der Weltmeisterschaft 2023 werden erstmalig 32 Mannschaften teilnehmen.

11.12.2019 - 14:52 Uhr
WADA sperrt Russland für WM2023

Die World Anti-Doping Agency hat Russland für 4 Jahre von Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften ausgeschlossen. Das Verbot gilt für alle Sportler, so auch für das russische Frauen-Nationalteam, das somit nicht an der WM 2023 teilnehmen darf.

05.10.2019 - 22:45 Uhr
Fulutudilu kehrt nach Finnland zurück

Ode Fulutudilu schließt sich Åland United an und unterschreibt einen Vertrag über eine Saison. Die Angreiferin spielte zuletzt bei Málaga CF in Spanien. Fulutudilu spielte bereits 2018 bei ONS Oulu in der finnischen Naisten Liiga. Die 29-Jährige war auch Bestandteil der Banyana Banyana bei der WM in Frankreich.

23.07.2019 - 10:00 Uhr
Gerücht: Kathellen zu Real Madrid?

Laut ESPN sei Real Madrid an der Verpflichtung der brasilianischen Verteidigerin Kathellen von Girondins Bordeaux interessiert. Kathellen hat noch einen Vertrag bis 2020 in Bordeaux. Laut ESPN sei Real bereit einen hohen Ablösebetrag zu zahlen.

23.07.2019 - 09:34 Uhr
Brasilien: Vadão nicht mehr Trainer

Der brasilianische Fußballverband hat sich von seinem Trainer Vadão getrennt. Hintergrund war das mäßige Abschneiden bei der Weltmeisterschaft. Angeblich sei seine Nachfolgerin schon gefunden. Pia Sundhage soll den Posten zukünftig übernehmen.

19.07.2019 - 20:30 Uhr
NWSL: Reign FC holt White - Cox bleibt

Rosie White (26) schließt sich Reign FC an. Die neuseeländische WM-Teilnehmerin spielte letzte Saison für die Chicago Red Stars und war zuletzt vereinslos. Zudem verlängerte der Verein den "National Team Replacement"-Kontrakt mit Steph Cox (33/Foto) bis zum Saisonende.

16.07.2019 - 19:10 Uhr
WM wirkt nach - Saisonaus für Prince

Angreiferin Nichelle Prince (24) fällt für den Rest der Saison aus. Die Kanadische Nationalspielerin verletzte sich im Achtelfinale in der Partie gegen Schweden am rechten Knie und steht ihrem Verein Houston Dash nach einer nun notwendig gewordenen OP nicht mehr zur Verfügung.

08.06.2019 - 20:20 Uhr
Jamaika muss nachnominieren - Grey ersetzt McCoy

Kayla McCoy (22) von Houston Dash verpasst die WM. Die Offensivspielerin hat sich beim letzten Testspiel vor der WM gegen Schottland so schwer am Knie verletzt, dass ein Einsatz in Frankreich ausgeschlossen sei. Jamaika hat Mireya Grey (20) von der University of Washington nachnomminiert.